BEAUTY BEAUTY

Laser-Haarentfernung: Welche Risiken gibt es?

SO gefährlich kann die Laser-Haarentfernung sein
SO gefährlich kann die Laser-Haarentfernung sein Narben statt glatter Haut 00:06:06
00:00 | 00:06:06

Dauerhafte Laser-Haarentfernung: beliebt aber birgt Risiken

Gerade im Sommer ist die Haarentfernung ein besonders großes Thema - nicht nur bei Frauen. Denn ob Beine, Achseln oder bei Männern auch die Brust, die meisten Deutschen mögen es schön glatt. Die Krux dieses Schönheitsideals: Um die lästigen Haare loszuwerden, muss ein großer Aufwand betrieben werden. Deswegen greifen immer mehr Menschen auf Laser-Haarentfernungen zurück.

Der entscheidende Vorteil: Im Vergleich zu Rasierer, Wachs oder Chemie verspricht die Haarentfernung per Laser dauerhaft glatte Haut. Doch der Trend birgt auch große Risiken.

"Kurze Klamotten gibt es bei mir nicht"

So wie im Fall von Sahar Bahardorvand-Shahni. Um sich im Sommer nicht ständig überall am Körper rasieren müssen, entschied sich die 31-jährige für eine dauerhaften Laser-Haarentfernung bei einem Kosmetikinstitut. Die ersten Behandlungen verliefen zunächst problemlos, doch nach der neunten dann der Schock: Statt glatter Beine, Achseln und Bikini-Zone ist die Haut der jungen Frau mit schmerzhaften Verbrennungen und großen Narben übersät. Im Bikini am Strand liegen? Für Sahar Bahardorvand-Shahni seitdem undenkbar: "Kurze Klamotten gibt es bei mir nicht."

Was Sie bei einem einer Laser-Haarentfernung unbedingt beachten sollten, sehen Sie im Video.

Anzeige