BEAUTY BEAUTY

Laser Enthaarung: Dauerhafte Haarentfernung

Laser bedeutet dauerhafte Haarentfernung
Laser bedeutet dauerhafte Haarentfernung - doch leider funktioniert die Methode nicht bei jeder Frau. © picture-alliance / ZB, Andreas Lander

IPL-Technologie: Haarwurzeln werden verödet

Was bisher nur von Hautärzten und in professionellen Studios angewendet wurde, gibt es jetzt auch als Do-it-Yourself-Variante für den Hausgebrauch: Intense Pulsed Light (IPL) ist eine Methode, bei der stark gebündeltes Licht blitzartig auf die Haut "geschossen" wird. Dabei wird der Farbstoff Melanin erhitzt und die Haarwurzel verödet. Die Haarfolikel sterben ab und fallen nach ein bis zwei Wochen aus. Das Ergebnis: Die Beine bleiben wochen- bis monatelang glatt und die Härchen wachsen reduziert nach. Außerdem ist die Methode schmerzfrei!

Laser:: Wer glatte Beine will, muss blechen

Es sind mehrere Anwendungen nötig, bevor die Haut wirklich streichelzart ist. Ein IPL-Gerät ist zudem sehr kostenintensiv: Je nach Marke werden zwischen 300 und 8.500 Euro fällig. Größter Minuspunkt: Bei Frauen mit sehr hellem, grauem oder rotem Haar wirkt die Methode nicht, da der Melaninanteil zu gering ist.

Anzeige