LESEN LESEN

Lars Kepler: Flammenkinder

Lars Kepler: Flammenkinder
Lars Kepler: Flammenkinder gelesen von Wolfram Koch 00:13:43
00:00 | 00:13:43

Kurzinhalt: Flammenkinder

In einer Einrichtung für suizidgefährdete junge Mädchen im Norden Schwedens wird eine Zwölfjährige ermordet aufgefunden - aufgebahrt in einem Bett, mit beiden Händen vor dem Gesicht. In der gleichen Nacht wird eine Krankenschwester brutal erschlagen.

Flammenkinder
Eine Geschichte, die den Leser bis zur letzten Seite fesselt.

Niemand hat etwas gesehen. Als in einem Zimmer ein blutverschmierter Hammer gefunden wird, scheint der Fall aufgeklärt, doch das Mädchen, das dort lebte, ist verschwunden. Ihm ist es gelungen, in einem Auto zu fliehen.

Für die Polizei beginnt damit ein dramatischer Kampf gegen die Zeit, denn in dem Wagen saß ein kleines Kind. Das Auto wird kurze Zeit später in einem Fluss in der Nähe entdeckt, und die Mörderin gilt auf tragische Weise als überführt. Nur Kriminalkommissar Joona Linna ist skeptisch. Zu viele Fragen sind noch offen. Was war das Mordmotiv? Und warum wurde eines der Opfer so merkwürdig aufgebahrt?

Lars Kepler: Flammenkinder

Bastei Lübbe

Hardcover, 624 Seiten

ISBN: 978-3-7857-2463-7

Autoreninfo

Bastei Lübbe
Auorenduo schreibt unter dem Namen "Lars Kepler".

Lars Kepler ist das Pseudonym von Alexandra und Alexander Ahndoril. Der Hypnotiseur, ihr Krimidebüt, war in Schweden sensationell erfolgreich und das Buchereignis des Jahres. Der Roman erscheint in über dreißig Ländern.

Das Ehepaar lebt mit seinen drei Kindern in Stockholm.

Anzeige