LEBEN LEBEN

Langzeitgedächtnis verloren: René lebt ohne Erinnerungen

Ein Leben ohne jegliche Erinnerung
Ein Leben ohne jegliche Erinnerung René hat plötzlich sein Langzeitgedächtnis verloren 00:05:02
00:00 | 00:05:02

Renés Schicksal ist unbegreiflich

Er ist ein Rätsel der Medizin: Was René Janssen passiert ist, schockiert selbst die Experten. Denn der 17-Jährige verlor im Juni 2014 von einem Tag auf den nächsten sein Gedächtnis! Und das scheinbar aus heiterem Himmel.

Es passierte quasi im Schlaf. Als René nichtsahnend ohnmächtig wurde, brachten ihn seine Eltern schnellstmöglich ins Krankenhaus. Dort wachte der Junge bereits ein paar Stunden später wieder auf. Es war der Moment, in dem René merkte, dass nichts so war, wie es einmal zu sein schien. Er erinnerte sich an nichts! Auch seine Mutter und Freunde am Krankenbett erkannte der Junge nicht wieder. Doch es waren nicht nur die Fremden, die er nicht einzuordnen wusste. Auch mit sich selbst konnte der Schüler nicht mehr viel anfangen. Wie gut er beispielsweise singen konnte, dass er an Gesangswettbewerben teilgenommen hatte und gerne Klavier spielte: All dies schien für ihn einfach keinen Sinn mehr zu ergeben.

Spätestens jetzt war klar: René hatte sein Langzeitgedächtnis verloren. Zudem konnte er auch nicht mehr laufen und sprechen. Dabei hatte der Schüler so unendlich viele Fragen – schließlich war die Welt für ihn wie neu.

Doch was hat sich seitdem getan? Wie kämpft sich der Schüler ohne Gedächtnis wieder in sein altes Leben zurück? Das wollten auch wir wissen und haben uns auf den Weg zu dem 17-Jährigen nach Ostfriesland gemacht - wie Sie in diesem Video sehen können.

Anzeige