KOCHEN UND BACKEN KOCHEN UND BACKEN

Laktorefreies Essen: So klappt das Drei-Gänge-Menü

Lust auf ein laktosefreies Menü?

Viele essen morgens gerne Müsli mit Milch oder trinken auch mal einen Milchkaffee. Doch oft grummelt es danach im Bauch und manche bekommen von Milch sogar richtige Schmerzen – diese Menschen leiden in der Regel an einer Laktose-Intoleranz. Etwa 30 Prozent aller Deutschen sind von davon betroffen, vertragen also kaum oder überhaupt keine Milchprodukte. Gar nicht so einfach dann etwas Leckeres und vor allem Verträgliches auf den Tisch zu bringen. Doch wir haben tolle und einfache Tipps für ein Laktose-freies Menü.

So klappt ein laktosefreies Drei-Gänge-Menü
Lust auf ein laktosefreies Essen? © Thomas Siepmann - Fotolia, Thomas Siepmann

Karotten-Creme-Suppe, Spinat-Lasagne und Erdbeer-Eis – alles Dinge, die Silke Mayerhofer normalerweise nicht essen darf, weil diese Gerichte Milchprodukte enthalten und Silke ist Laktose-intolerant. Doch unsere Ernährungsberaterin Sylvia Gartner sagt: Natürlich kann Silke diese Dinge essen – wenn sie auf ein paar Dinge achtet.

Für eine Karotten-Creme-Suppe beispielsweise braucht man Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln und Brühe – Sahne ist natürlich tabu. Doch auf den cremigen Geschmack muss Silke deswegen nicht verzichten. Reismilch, Hafermilch, Mandelmilch oder Kokosmilch sind verträgliche Alternativen. Hier entscheidet einzig und allein der Geschmack.

Gesund und verträglich

Auch bei der Spinat-Lasagne lässt sich anstatt einer Béchamel-Sauce wunderbar ein Soja-Drink verwenden, damit die Lasagne nicht trocken wird. Emmentaler enthält von Natur aus keine Laktose, kann also in die Lasagne problemlos verarbeitet werden.

Mittlerweile gibt es im Handel auch eine große Auswahl an laktosefreien Produkten und es muss auf nichts verzichtet werden. Damit kann Silke zum Beispiel ohne Probleme auch selbstgemachtes Erdbeer-Eis verzehren. Hierfür müssen lediglich ein paar Erdbeeren püriert und sowohl laktosefreie Milch als auch Sahne mit Zucker und Ei erhitzt werden. Kurz abkühlen lassen und dann ab in die Eismaschine!

Gesund genießen ohne Laktose – es geht!

Anzeige