LEBEN LEBEN

Kyle ist Vater UND Bruder seines Sohnes

Kyle ist Vater UND Bruder seines Sohnes
Kyle Casson ist alleinstehend und schwul. Trotzdem wurde er vor acht Monaten Vater eines Sohnes. Seine Mutter trug eine Eizellspende aus, die mit Kyles Sperma befruchtet worden war. Somit bekam Kyle einen Sohn und Bruder in Personalunion. © action press, Ken McKay/REX

Familienstand: Brudervater

Kyle Casson aus England ist vor acht Monaten Vater seines Sohnes Miles geworden. Das ist ein einfach zu verstehender Sachverhalt. Aber jetzt wird es deutlich komplizierter: Kyle ist nämlich gleichzeitig auch Miles' Bruder, berichtet die ‚Welt‘. Und zwar ganz ordentlich gerichtlich attestiert und völlig legal. Zumindest in England.

Die Wissenschaft sollte uns ja eigentlich den Alltag leichter machen. Manchmal macht sie uns das Leben aber deutlich schwerer. Wie kann ein Mensch zum ‚Brudervater‘ werden? Das muss schon etwas erklärt werden.

Die Ausgangslage: Kyle Casson ist schwul und alleinstehend. Da der 27-Jährige aber hartnäckig den Wunsch nach Vaterschaft verfolgte, hat ihm die englische Gesetzgebung zusammen mit der modernen Reproduktionsmedizin den Weg geebnet.

Zunächst fand der künftige Vater eine Eizell-Spenderin. Im Labor wurde diese mit seinem Sperma befruchtet. Jetzt brauchte er nur noch jemanden, der das befruchtete Ei austrug - eine Leihmutter also. Nach einigem Hin und Her erklärte sich schließlich die Mutter von Kyle, Anne-Marie Casson, damit einverstanden, die Eizelle zu übernehmen und das Kind auszutragen. Somit wurde sie für das Kind gleichzeitig (funktionell) Mutter und Großmutter.

Eizellspenden sind legal in England, Frankreich, Spanien, den Niederlanden und Belgien. In Deutschland, Italien und der Schweiz sind sie verboten.

Anzeige