PSYCHOLOGIE PSYCHOLOGIE

Kuscheln: Warum knuddeln wir so gerne?

Pärchen schmiegt sich aneinander.
Kuscheln setzt Hormone in uns frei!

Fakten rund um das Thema Kuscheln

Babys mit Teddys, Kinder mit Tieren, Frauen mit Männern oder Frauen: Wenn wir ehrlich sind, knuddeln und kuscheln wir ja schon sehr gerne. Doch warum ist das so? Und stimmt es wirklich, dass Männer nicht so gerne kuscheln, während Frauen das Knuddeln unter anderem dem Sex vorziehen? Dazu haben wir einen Psychologen befragt.

Experte Dr. Dirk Baumeier sagt: "Wenn man sich umarmt, werden zunächst einmal Stresshormone abgebaut, Adrenalin beispielsweise, das wird weniger, dafür werden Glückshormone ausgeschüttet. Eine ganz wichtige Funktion spielt hier das Oxytocin." Und das gilt als Botenstoff der Liebe! Unser Tipp lautet daher: Knuddeln Sie was das Zeug hält - egal mit wem!

Doch was ist eigentlich mit dem Klischee, dass Männer nicht so gerne auf Tuchfühlung dieser Art gehen? Psychologe Baumeier klärt auf: "In der psychologischen Praxis machen wir die Erfahrung, dass sowohl Männer als auch Frauen gerne knuddeln. Nur Männer trauen sich manchmal nicht, dies zuzugeben, denn sozial gilt es nicht als erwünscht, wenn ein Mann seine Emotionen zeigt."

Anzeige