FAMILIE FAMILIE

Kristina Schröder will "Großelternzeit" einführen

Familienministerin will "Großelternzeit" einführen
Familienministerin will "Großelternzeit" einführen © Monkey Business, Monkey Business Images

Kinderbetreuung bald bei den Großeltern?

Familienministerin Kristina Schröder hat einen neuen Vorschlag zur Kinderbetreuung gemacht. Sie schlägt vor, die "Großelternzeit" einzuführen. Die Großeltern sollen dafür selber eine Auszeit vom Beruf nehmen können.

Ähnlich wie die dreijährige Elternzeit soll auch die Großelternzeit gestaltet sein. Bei ihrem Arbeitgeber können die Großeltern die Auszeit einreichen und dann für die Betreuung der Kleinen sorgen. Die Auszeit für Großeltern zur Betreuung ihrer Enkel gibt es auch bisher, wird aber nur in bestimmten Härtefällen gewährt, beispielsweise bei Müttern unter 21 Jahren und in Ausbildung.

Wie Familieministerin Kristina Schröder feststellte, helfen bereits jetzt in 51 Prozent der Familien die Großeltern bei der Kinderbetreuung mit. Schröder will nun prüfen lassen, ob die Großeltern auch Anspruch auf Elterngeld haben, wenn sie ihre Enkel betreuen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Eltern gleich nach der Geburt wieder arbeiten gehen und selber auf das Elterngeld verzichten.

Anzeige