GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Kreislaufprobleme und geschwollene Füße? So kommen sie beschwerdelos durch den Sommer

So kommen Sie beschwerdelos durch den Sommer
So kommen Sie beschwerdelos durch den Sommer Ohne Gesundheits- und Beautyprobleme 00:02:41
00:00 | 00:02:41

Fünf Tipps für Ihr Wohlbefinden bei schwülem Wetter

Wenn es richtig heiß und dabei auch noch schwül ist, wird man trotz der Sonne oft nicht richtig glücklich mit dem Wetter. Kreislaufbeschwerden, geschwollene Füße, Trägheit und dazu auch noch Beauty-Chaos mit krausen Haaren und verschmiertem Make-up stehen auf dem Tagesplan. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps für den perfekten Sommertag.

Kreislaufprobleme

Wer bei schwülem Wetter in der Hitze schnell mit dem Fahrrad von A nach B radeln will, merkt meist schon nach ein paar Metern, dass der Kreislauf da nicht richtig mitspielt. Sobald man sich sportlich bewegt, wird die Hitze schnell zur körperlichen Belastung. Allgemeinmediziner Dr. med. Thomas Georgi liefert uns die Erklärung dafür: "Kreislaufbeschwerden bedeuten meist Flüssigkeitsverlust. Gerade in diesen warmen Tagen schwitzt man mehr und dann verliert man Flüssigkeit und bekommt zum Beispiel Kopfschmerzen, Schwindel oder Blutdruckprobleme." Dann heißt es raus aus der Sonne, die Beine hochlegen und viel trinken! Nach einer Pause kann es dann weitergehen.

Geschwollene Füße

Die neuen Sandalen sehen mit dicken Füßen leider nicht so gut aus wie geplant. Deshalb heißt es auch hier: Abhilfe schaffen! Gegen geschwollene Füße an heißen und schwülen Sommertagen hilft ein kühles Fußbad. Außerdem sollte man auch hier die Beine hochlegen, damit die Beschwerden gelindert werden.

Essen

Auch beim Thema Essen kann man bei heißem Temperaturen viel falsch machen, erklärt Ernährungsberater Patrick Schreiber. "Man sollte nicht schwer essen und auf Kohlenhydrate, die mit Fett getränkt sind, verzichten. Viel mehr sollte man Obst oder Rohkost essen und sehr viel Wasser trinken." Im Schwimmbad heißt es also: Wassermelone statt Pommes. Sehr viel trinken bedeutet in diesem Fall drei Liter bis vier Liter am Tag, wobei die Grenze nach oben hin offen ist. Wer viel schwitzt, muss eben auch viel nachtanken. Außerdem sind Biere ohne Alkohol sehr zu empfehlen, da sie zu Sportlergetränken zählen und viele Mineralien enthalten.

Make-up

Sommer und Make-up, das passt meistens nicht so gut zusammen, denn das wird bei Hitze schnell zur Rutschpartie auf der Haut. Deshalb rät Stylistin Anne Pleli im Sommer ganz von Make-up ab. Ihr Schminktipp: "Im Sommer ist die Haut sowieso besser, da braucht sie gar nicht so doll abgedeckt zu werden, da reicht ein Bronzener, ein Puder, das so ein bisschen bräunlich ist und meistens auch ein paar Glanzpartikelchen hat." Im Sommer sieht man also auch mit kleinen Helferchen aus, wie von der Sonne geküsst.

Haare

Jeder der seine Haare gerne glättet, bleibt bei feuchtem Wetter lieber zu Hause, denn da kräuseln sich die Löckchen draußen nach kürzester Zeit sowieso wieder. Aber soll man bei schwülem Wetter deshalb immer auf das Styling verzichten? Nein! "Dann habe ich entweder Feuchtigkeitstücher dabei, um sie zu glätten oder noch besser: Ein mobiles Glätteeisen!", empfiehlt Anne Pleli. Das wird batteriebetrieben und kostet um die 40 Euro.

Anzeige