VERBRAUCHERTESTS VERBRAUCHERTESTS

Kreditkarten-Vergleich: 'Finanztest' checkt 23 Angebote

Das sind die größten Kreditkarten-Kostenfallen!
Das sind die größten Kreditkarten-Kostenfallen! Zinsen und Gebühren im Blick behalten 00:02:35
00:00 | 00:02:35

"Auf den ersten Blick sind viele Kreditkarten kostenlos, auf den zweiten teuer"

Gefühlt lockt an jeder zweiten Straßenecke das schnelle Geld. Einfach eine Gratis-Kreditkarte beantragen und weltweit Geld abheben oder per Karte bezahlen. Scheinbar auch noch kostenlos, denn damit werben viele Anbieter. Die Zeitschrift 'Finanztest' hat sich jetzt 23 weit verbreitete Kreditkarten genauer angeschaut und warnt: "Auf den ersten Blick sind viele kostenlos, auf den zweiten teuer." Wir zeigen Ihnen, welche Kostenfallen die Experten ausfindig gemacht haben und welche Kreditkarten empfehlenswert sind.

Unbedingt checken: Hat Ihre Kreditkarte eine Teilzahlungsfunktion?

Wenn Banken oder Händler im großen Stil Geldkarten verschenken, ist ein skeptischer Blick ins Kleingedruckte immer sinnvoll. Das zeigt auch der aktuelle Check von 'Finanztest'. Die Experten haben deutschlandweit erhältliche Kreditkartenangebote mit und ohne Girokontobindung unter die Lupe genommen und für zwei Modellkunden bewertet: den Standardkunden, der die Karte hauptsächlich für Online-Shopping nutzt, und den Reisenden, der gerne weltweit Bargeld abheben und bezahlen möchte - möglichst günstig, versteht sich!

Eine ganz entscheidende Kostenfalle sollten laut 'Finanztest' alle Kreditkarten-Kunden kennen und vermeiden: die Teilzahlungsfunktion, auch 'Revolving Credit' genannt. Bei manchen Kreditkarten kann der Rechnungsbetrag in kleinen Raten zurückgezahlt werden, für den Rest der offenen Summe fallen Zinsen an. Und die sind teilweise richtig hoch (bis zu 23 Prozent). Das Problem: "Bei vielen Kreditkarten ohne Girokonto ist die Teilzahlung voreingestellt und nicht immer abwählbar", schreibt 'Finanztest' in Heft 11/2017. Etwa bei der '1 plus Visa Card' der Santander Consumer Bank. Was Sie beachten sollten, um Kostenfallen zu vermeiden, zeigen wir Ihnen im Video.

So schützen Sie sich vor Kreditkarten-Datenklau
So schützen Sie sich vor Kreditkarten-Datenklau Kontaktloses Bezahlen hat auch Nachteile 00:01:34
00:00 | 00:01:34

Diese Kreditkarten empfiehlt 'Finanztest' Online-Shopping-Fans

Wer gerne im Internet einkauft und die Karte in Verbindung mit einem kostenlosen Girokonto nutzen möchte, ist mit der DKB-Visa-Card gut bedient. Eine Teilzahlung ist nicht vorgesehen, offene Beträge werden einmal pro Monat komplett eingezogen.

Bei Kreditkarten ohne Girokonto hat die ICS Visa World Card im Test gut abgeschnitten (keine Jahresgebühr, gratis Geldabheben im Euro-Raum). Auch gut, weil ohne Teilzahlung: IKEA-Kreditkarte, Payback American Express und Tchibocard Plus.

Diese Kreditkarten sind laut 'Finanztest' gut für Reisende

Wer viel im Ausland unterwegs ist, sollte unbedingt die 'Auslandseinsatzgebühr' seiner Kreditkarte checken. Die fällt beim Geldabheben außerhalb der Euro-Länder nämlich teilweise zusätzlich zur Abhebegebühr an (oft 1,75 Prozent der abgehobenen oder gezahlten Summe).

In Kombination mit einem Girokonto ist die DKB-Visa-Karte für Reisende empfehlenswert, ohne Girokonto die ICS Visa World Card (trotz 2 Prozent Auslandseinsatzgebühr). Die Barclaycard New Visa ist ebenfalls echt günstig - vorausgesetzt, der Kunde lässt online oder telefonisch die voreingestellte Teilzahlungsfunktion deaktivieren. Dann kann auch im Ausland die Karte glühen, ohne dass teure Zinsen anfallen!

Anzeige