Krebs-Bloggerin besiegt ihre Krankheit mit Humor

Internet-Blog heißt 'Fuck off, Henry'

Was für eine beeindruckende Geschichte: Eine junge Frau bekommt eine Krebsdiagnose und ist zunächst natürlich geschockt. Doch Janine Schmidt will den Tumor besiegen, deshalb gibt sie ihm als erstes einen Namen: Henry. Im Internet eröffnet sie einen Blog, in dem sie die ganze Welt an ihrem Kampf gegen den Krebs teilhaben lässt. Und ihre Kraft und ihr Optimismus haben sich ausgezahlt – sie hat die Krankheit überstanden. Uns hat sie im Interview erzählt, wie sie das geschafft hat.

Internet-Blog über Krebs-Erkrankung
Janine Schmidt schrieb einen Internet-Blog über ihre Krebs-Erkrankung.

Janine Schmidt blickt zurück auf den Feind, der noch vor wenigen Monaten in ihrem Körper steckte: Ein Tumor in ihrem Lymphsystem. "Er hatte ungefähr die Größe von einem Handball", sagt die junge Frau. Eigentlich wollte Janine nur zum Arzt, weil sie sich schwach und müde fühlte - nach der vermeintlichen Standarduntersuchung gab es die Schockdiagnose. Als erstes rief Janine ihre Mutter an. Diese war zutiefst erschüttert.

Weil der Krebs bereits im fortgeschrittenen Stadium war, musste alles ganz schnell gehen. Janine bekam mehrere Chemotherapien. Ihre Haare fielen aus, sie rasierte sie ab. Ihren Tumor nannte sie fortan Henry, um sich ihm gegenüberstellen zu können, ihn bekämpfen zu können und um über ihn zu schreiben. Ihren Internet-Blog nannte sie 'Fuck off, Henry'. Ihre Texte sind aber nicht düster, sondern voller Lebensmut und Witz. Janines Mutter: "Mein Mann und ich hatten vor Lachen Tränen in den Augen. Es hat richtig Spaß gemacht, den Blog zu lesen."

Henry ist weg

Bald sprudeln Janines Ideen: Online verkauft sie T-Shirts und Klebe-Tattoos, spendet einen Teil der Einnahmen an die Krebshilfe. Ein Internettagebuch - das ist ein ganz eigener Weg, mit einer Krebsbehandlung umzugehen, aber ein guter Weg. Oliver Özöncel, Diplom-Psychologe Berliner Krebsgesellschaft e.V., sagt dazu: "Durch das Schreiben konfrontiert man sich mit der Erfahrung und ordnet alles ein, man integriert die Sache also in die Lebenserfahrung."

Janine hat sogar mit dem Tumor gesprochen: "Ich habe ihm gesagt: Ich nehme jetzt den Kampf auf, ich habe keine Lust, dass du mein Leben beherrschst!".

Ihren Tumor hat Janine besiegen können - Henry ist weg. "Der Krebs schlummert jetzt. Wenn ich fünf Jahre lang durchhalte, dann bin ich krebsfrei." Ihren Blog schreibt sie aber immer noch. "Ich bin froh, am Leben zu sein und ich habe total Bock aufs Leben!" Und es scheint, als sei sie durch die Krankheit sogar stärker geworden.

Anzeige