BERUF BERUF

Krankgeschrieben: Einkaufen erlaubt - trotz Attest

Was dürfen Sie bei einer Krankschreibung?
Was dürfen Sie bei einer Krankschreibung? Einkaufen und zum Friseur obwohl man krankgeschrieben ist?! 00:02:20
00:00 | 00:02:20

Das sind Ihre Rechte und Pflichten, wenn Sie krankgeschrieben sind

Wer krank ist, muss das Bett hüten. Gilt das auch für Angestellte mit ärztlichem Attest? Und was ist überhaupt erlaubt: Nur mal kurz das Haus verlassen, um im Supermarkt Lebensmittel zu kaufen oder auch ein Friseurbesuch? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema.

Krankgeschrieben: Sie müssen nicht im Bett bleiben
Krankgeschrieben? Keine Sorge, Sie müssen nicht unbedingt im Bett bleiben. © picture alliance / Eibner-Presse, Eibner-Pressefoto

Darf ein Arbeitnehmer während einer Krankheit in den Urlaub fahren?

Als Arbeitnehmer haben Sie die Pflicht, alles zu tun, um schnell wieder gesund zu werden. Anders herum: Sie dürfen nichts tun, was den Genesungsprozess verzögert. Ein Urlaub ist demnach nur dann erlaubt, wenn er vom Arzt, zum Beispiel im Sinne einer Kur, verordnet worden ist.

Ich bin krank geschrieben - darf ich trotzdem spazieren gehen?

Wer krank, aber nicht bettlägerig ist, kann natürlich auch mal das Haus verlassen. Das gilt vor allem für Lebensmittel-Einkäufe. Denn der Chef kann nicht erwarten, dass jeder einen netten Menschen hat, der solche Dinge für einen erledigt. Genauso kann ein Spaziergang an der frischen Luft bei der Genesung helfen. Wer sich in einem Cafe mit Freunden trifft und dabei vom Arbeitgeber gesehen wird, hat eher schlechte Karten. Das sieht dann nämlich zu sehr nach Freizeitbeschäftigung aus.

Darf ich auch bei Facebook & co. surfen, ohne eine Abmahnung oder gar Kündigung zu riskieren?

Ja. Es kann niemand von Ihnen verlangen, die Decke anzustarren. Allerdings sollten Sie auf solchen Websites nicht schreiben, wie toll Sie Ihren Chef wieder hereingelegt haben und das Sie wieder mal gekonnt Blau gemacht hätten. Aber das versteht sich ja von selbst.

Darf ich arbeiten, obwohl ich offensichtlich krank bin?

Das Unternehmen hat seinen Mitarbeitern gegenüber eine Fürsorgepflicht. Sieht der Arbeitgeber, dass sich ein Arbeitnehmer krank an seinen Schreibtisch quält, dann muss er ihn nach Hause schicken. Ebenso wären Sie verpflichtet, sich auszukurieren und Ihre Kollegen nicht durch eine Ansteckung zu gefährden.

Ab wann muss ich einen 'Gelben Schein’ bei meinem Chef einreichen? Und wann reicht ein Anruf?

Ein kranker Arbeitnehmer ist grundsätzlich dazu verpflichtet, sein Ausbleiben schnellstmöglich zu melden. Hierzu reicht eine kurze mündliche Meldung übers Telefon. In vielen deutschen Unternehmen ist ein Attest erst am vierten Arbeitstag notwendig. Doch der Chef kann dem einen Riegel vorschieben - und muss nicht sagen, warum. Eine Kündigung ist nur dann berechtigt, wenn die häufigen Kurzkrankheiten insgesamt eine Fehlerquote von mindestens 25 Prozent ergeben - und dies in einem Beobachtungszeitraum von zwei bis drei Jahren.

Was kann ich tun, wenn ich im Urlaub krank werde? Ist ein Attest nötig?

Die Firma muss sofort benachrichtigt werden. Um sicher zu gehen, sollte auch ein Attest auf dem schnellsten Wege eingereicht werden. Falls Sie im Ausland sind, kann notfalls die Krankmeldung per Fax ins Unternehmen geschickt werden. Die Kosten für die Übermittlung trägt der Arbeitgeber.

Anzeige