GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Krampfadern vorbeugen - Bindegewebe stärken

Krampfadern vorbeugen - Bindegewebe stärken
Wer ein schwaches Bindegewebe geerbt hat, gehört zur Krampfader-Risikogruppe. © picture-alliance/ ZB, Arno Burgi

Schwaches Bindegewebe verursacht Krampfadern

Ursache für Venenwandschwäche oder funktionsgestörte Venenklappen ist ein schwaches Bindegewebe. Gefäßspezialist Stefan Schulte: "Zu etwa 90 Prozent ist eine solche Bindegewebsschwäche genetisch bedingt". Aber mit einigen Tipps lassen sich viele Probleme mit Krampfadern vorbeugen.

Hat ein Elternteil Krampfadern, steigt das Risiko, ebenfalls Varizen zu bekommen signifikant. "Verhindern lassen sich Krampfadern nicht, aber eine regelrechte Varikosis lässt sich durch Prophylaxe hinauszögern. Außerdem haben wir heute gute Therapiemöglichkeiten", so Schulte.

Aber auch das Alter spielt eine Rolle bei Krampfadern, da mit den Jahren die Festigkeit des Bindegewebes nachlässt. Besondere Risikofaktoren sind Übergewicht, Bewegungsmangel und Nikotinkonsum. Aber auch durch Änderung der Hormonsituation und durch die körperliche Belastung, die eine Schwangerschaft mit sich bringt, kann die Varikosis gefördert werden.

Mit diesen Tipps lassen sich Krampfadern vorbeugen

 "Gegen schwaches Bindegewebe lässt sich nicht viel tun", bedauert Gefäßspezialist Stefan Schulte, "vor allem der Alterungsprozess des Bindegewebes lässt sich nicht aufhalten. Aber Sport trägt zur Straffung bei." Dennoch hat Schulte einige Tipps, um der Krampfaderbildung vorzubeugen:

- Kühlen Sie die Beine bei heißem Wetter.

- Kühle Fußbäder, Teilbäder oder Kneipp-Anwendungen helfen auch im Winter.

- Legen Sie die Beine im Laufe des Tages immer wieder mal hoch.

- Bewegen Sie sich regelmäßig.

- Vermeiden Sie langes Stehen oder Sitzen.

 

Anzeige