LIEBE LIEBE

Korb bekommen: Darum können Frauen mit Abweisung nicht umgehen

Sexuelle Zurückweisung
Frauen sind zu emotional

Jeder hat schon mal einen Korb bekommen

Wenn von Liebeskummer die Rede ist, denken wir an den kolossalen Schmerz unerwiderter Liebe. Sei es, dass die Liebe nie erwidert worden ist. Sei es, dass sie durchaus erwidert worden ist, der Quell der Liebe aber versiegt ist.

In letzter Zeit höre ich immer öfter von einem ganz anderen Schmerz. Frauen erzählen mir, dass sie sexuell einen Korb bekommen haben. Sie begehren einen Mann, zeigen und sagen ihm, dass sie mit ihm schlafen wollen. Dieser kommt aber nicht in die Puschen. In den meisten Fällen ist völlig unklar, warum der Mann sich zurückhält. Die Frauen, die mit solch einer Zurückweisung zu kämpfen haben, sind im Kern erschüttert. Umgekehrt gibt es das natürlich auch, dass ein Mann mit einer Frau schlafen will, dass sie es nicht will. In der Regel nehmen Männer das sportlich.

Offensichtlich tritt hier ein Geschlechterunterschied zu Tage. Und das in einer Zeit, in der wir doch mehr oder weniger meinen, dass Frauen und Männer, was Sex angeht, gleich aufgestellt sind. Dass Frauen eben auch Lust und Liebe trennen, sich einem Mann einzig sexuell nähern, ihn „haben“ wollen. Für eine Nacht, für eine Affäre.

Ich spiele mal Sherlock Holms: Wäre das wirklich so, würden die Frauen nicht leiden, wenn ein Mann die Hosen nicht runterlässt. Sie würden wie die Bienchen zum nächsten Mann summen und ihr erotisches Glück dort versuchen. Männer handhaben es auf diese Weise. Sie fallen auf die Nase, klopfen sich den Staub aus dem Mantel, marschieren weiter zum nächsten Objekt der Begierde.

Mein Verdacht: Frauen fällt die Zurückweisung viel schwerer, weil sie eben doch mit dem Herzen bei der Sache sind. Das heißt: Sie begehren nie „nur“. Sie fühlen mehr, sie lieben vielleicht sogar. Ohne es sich einzugestehen. Sie empfinden die Abfuhr nicht einzig auf körperlicher Ebene. Da piekt es auch enorm, da tut es auch weh, ganz ohne Frage.

Denn Frauen denken viel über ihr Aussehen nach, machen sich leider selbst gern schlecht.

Wegen des Aussehens einen Korb bekommen?

Denn Frauen denken viel über ihr Aussehen nach, machen sich leider selbst gern schlecht.

Verweigert ein Mann ihnen den Geschlechtsakt, geraten sie ins Grübeln, ob es am Zustand ihres Körpers liegen könnte. Zu dick, zu dünn, zu alt, zu „schlecht“ im Bett, weil zu prüde. Das übliche Programm.

Männer gehen damit anders um. Wer hat schon von einem Mann gehört, der sagt: „Ups, gestern wollte ich in einer Bar eine Frau abschleppen. Sie hatte kein Interesse. Ob es an meinem dicken Bauch liegt, dass sie mich nicht scharf fand? Ich muss abnehmen!“

Das sagt kein Mann. Die finden sich meistens gut. In der Hinsicht können sich Frauen bei den Herren eine Scheibe abschneiden. Doch es geht bei den Frauen eben nicht nur um die Auseindersetzung mit ihrer Kritiksucht am eigenen Körper. Es geht um ihr Verhältnis zur Sexualität.

Mein Eindruck: Frauen nehmen Abfuhren nicht locker, weil sie mit Seele und Geist drinstecken. Sie wollen das vielleicht gar nicht, sie möchten cool sein. Aber: Ihr Herz macht ihnen einen Strich durch die Rechnung.

Insofern, diese kühne These möchte ich hier verkünden, gibt es für Frauen womöglich gar keinen rein sexuellen Korb. Sondern einen Korb, der sie in ihrer Ganzheit betrifft und traurig macht.

Insofern hat die sexuell verschmähte Frau einfach normalen Liebeskummer, wenn ein Mann sie von der Bettkante schmeißt!

Können Frauen Sex und Liebe nicht trennen? Ich bin eine emanzipierte Frau, traue meinen Geschlechtsgenossinnen alles zu. Dieses eher nicht: Dass eine Frau allein körperlich begehrt.

Ich finde, dass es sich dabei auch keinesfalls um einen Mangel handelt. Im Gegenteil. Es ist gesund. Ein Mensch ist ein Mensch, bei dem stets alles mitspielt: Körper, Seele, Geist.

Das macht den Menschen doch aus, seine Lebendigkeit, seine Feinfühligkeit! Da Männer auch Menschen sind, Menschen sein wollen, rate ich also den Männern dringend, sich bei den Frauen, die wegen einer sexuellen Abfuhr weinen und leiden, eine Scheibe abzuschneiden!

Und in Liebeskummer zu versinken, wenn eine Frau sie nicht ranlässt. Eine schöne Vorstellung!

Eure Birgit

Anzeige