GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Kopfschmerzen bei Kindern: 44 Prozent der Schulkinder leiden darunter

Kinder-Kopfschmerzen: Eine Million Unterrichtstage werden pro Jahr verpasst

Die Zahl ist erschreckend: Schulkinder in Deutschland verpassen inzwischen jährlich rund eine Million Unterrichtstage, weil sie unter Kopfschmerzen leiden. Und das Problem könnte sich weiter verschärfen, warnen Experten. Vor allem, weil die Kinder immer mehr Zeit mit Smartphones und Computern verbringen - und so die dauernde Reizüberflutung nicht verarbeiten können.

Kopfschmerzen bei Kindern ist ein weit verbreitetes Phänomen: Etwa 44 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen drei und 17 Jahren hatten innerhalb der vergangenen drei Monate schon einmal Schmerzen am Kopf. Mehr als 65 Prozent von ihnen haben regelmäßig Spannungskopfschmerzen. Zehn bis zwölf Prozent klagen über Migräne.

Kopfschmerzen bei Kindern: Entspannungsübungen helfen

Zu viel Stress in der Schule kann eine Ursache für Kopfschmerzen bei Kindern sein - genauso wie ein Überangebot an Computerspielen und Fernsehen oder zu wenig Bewegung oder Schlaf. Wichtig für die Eltern: Ohne Anweisung des Arztes sollte man den Kindern nicht einfach Medikamente gegen die Schmerzen geben – denn einige können schwere Nebenwirkungen haben.

Und mit Medikamenten ist nicht immer geholfen. Vielmehr helfen Kindern auch einfache Entspannungsübungen. Manche Schulen bieten zum Beispiel Yoga-Übungen zwischen den Schulstunden an. Denn manchmal helfen ja auch ganz simple Dinge.

Anzeige