GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Kontaktlinsen sechs Monate lang im Auge: Studentin erblindet

Studentin erblindet, nachdem sie sechs Monate Kontaktlinsen im Auge hatte
Ärzte empfehlen, Kontaktlinsen nicht länger als acht Stunden am Tag zu tragen. (Symbolbild) © Lehtikuva Oy, B1861 Lehtikuva Jussi Nukari

Parasit frisst sich durch Hornhaut

Die taiwanesische Studentin Liao Kao fühlte sich in ihren Kontaktlinsen anscheinend so gut, dass sie sie sechs Monate lang nicht aus den Augen herausnahm. Dafür bezahlt sie nun einen hohen Preis: Zwischen der Linse und dem Auge der 23-Jährigen hat sich ein Parasit eingenistet, der große Teile der Hornhaut aufgefressen hat. Liao Kao hat dadurch ihr Augenlicht für immer verloren.

Die Studentin trug die Kontaktlinsen, die eigentlich nach einem Monat entsorgt werden sollten, über sechs Monate lang ohne Pause, berichtet die englische Zeitung ‚Daily Mail‘. Anders als normale Kontaktlinsenträger nahm sie sie also nicht zum Schlafen, Waschen oder gar Schwimmen heraus. Zwischen den Linsen und ihren Augen schuf sie so eine perfekte biologische Nische für Parasiten.

In dieser Nische hat sich ein Einzellorganismus, eine Amöbe, angesiedelt. Sie hat sich vom Auge der jungen Liao Kao ernährt und ist immer weiter ins Innere des Sehorgans vorgedrungen – ohne, dass die junge Taiwanesin etwas davon gemerkt hat. Bei einer Untersuchung fanden die behandelnden Ärzte mit Schrecken heraus, dass ein großer Teil der Hornhaut der Frau von der Amöbe gefressen wurde – es war zu spät. Die 23-Jährige hat ihr Augenlicht unwiederbringlich verloren.

Wu Jian-liang, der behandelnde Arzt am Wan-Fang-Krankenhaus in Taipei, warnt alle Kontaktlinsenträger: „Menschen, die Kontaktlinsen tragen, haben ein erhöhtes Risiko, an verschiedenen Augenkrankheiten zu erkranken“, sagt er gegenüber der ‚Daily Mail‘. „Der Mangel an Sauerstoff kann die Oberfläche des Auges beschädigen. Dann können sich Bakterien in diesen kleinen Wunden auf dem Auge ansiedeln und ins Innere des Auges vordringen“.

„Die Frau hätte nach einem Monat die Linsen entsorgen müssen. Sie hat sie aber weiterhin anbehalten und somit ihre Hornhaut irreversibel beschädigt“, führt er fort. Der Arzt hofft, dass dieser seltene Vorfall alle Menschen mit Kontaktlinsen zu mehr Vorsicht im Umgang mit ihren Augen bewegt. Der Grund, wieso die junge Frau über so eine lange Zeit die Kontaktlinsen nicht aus den Augen herausnahm, ist nicht bekannt.

Anzeige