BERUF BERUF

Kommunikation im Beruf: Diese 7 Worte sind ein echter Karriere-Killer

Mann und Frau unterhalten sich im Büro.
Kommunikation im Büro: Es ist oft gar nicht so leicht, die richtigen Worte im Job zu finden. © Getty Images, kupicoo

Die richtige Kommunikation im Beruf – Verzichten Sie auf diese sieben Worte

Die falschen Worte schaden der Karriere. Glauben Sie nicht? "Der Inhalt eines Satzes macht lediglich zehn Prozent der beim Gesprächspartner erzielten Wirkung aus", erklärt Eduard Klein, Geschäftsführer der Münchner Frontline Consulting Group der 'WELT'. Und bereits ein kleines Wort kann der eigentlichen Nachricht dann schon einen negativen Grundton verleihen.

Streichen Sie deshalb diese sieben Worte aus Ihrem Vokabular:

ABER

Dieses kleine Wörtchen hat es in sich. Es löscht alles Positive aus dem vorangegangenem Satzteil, wenn im Nachhinein ein 'aber' folgt. Ihre Zuhörer werden sich nur an die Einschränkung erinnern. Verwenden Sie an dieser Stelle besser das Wort 'noch'. Das klingt gleich schon viel positiver.

MÜSSEN

Das Gefühl der Fremdsteuerung ist in Verbindung mit diesem Ausdruck stets gegeben. Lösen Sie sich davon, setzen Sie sich nicht unter Druck. Besser ist immer: 'Ich will' oder 'Ich möchte'.

VERSUCHEN

Seien Sie nicht so zaghaft. Anstatt zu sagen, Sie 'versuchen' etwas, betonen Sie, dass sie etwas machen. Das Wort 'versuchen' impliziert eine gewisse Unsicherheit. Seien Sie souverän und sprechen Sie von Zielen, die Sie umsetzen.

EGAL

Wer 'egal' sagt, nimmt sich das eigene Mitspracherecht am Entscheidungsprozess. Außerdem kann man sich so auch um eine Entscheidung drücken und diese Vorgehensweise wird im Unternehmen sicherlich nicht positiv bewertet.

IRGENDWANN

Benutzen Sie keine schwammigen Ausdrücke: Definieren Sie klar und deutlich die Voraussetzungen, die zum Erreichen des Erfolgs gegeben sein müssen. "Sobald das erledigt ist, kann ich jenes in Angriff nehmen."

GUT

Das Wort 'gut' ist schlicht gut. Nicht mehr und nicht weniger - doch das ist zu wenig. Verwenden Sie besser ausdrucksstarke Adjektive, um Ihre Meinung kund zu tun. Sie müssen immer das Gefühl vermitteln, dass Sie ganz genau wissen, wovon Sie sprechen und was sie wie und warum bewerten.

ENTSCHULDIGUNG

Eine Entschuldigung aussprechen ist wichtig und richtig. Doch das ist es auch nur dann, wenn ein Grund dazu vorliegt. Insbesondere Frauen neigen dazu, sich oftmals zu entschuldigen. Das vermittelt stark den Eindruck von Unsicherheit. Im schlimmsten Fall wirkt das auf Kollegen sogar negativ und nervig. Also sprechen Sie dieses Wort mit Bedacht aus und nur dann, wenn es wirklich notwendig und angebracht ist!

Anzeige