SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Kombipräparate und 3D-Ultraschalle: Das Geschäft mit der Schwangerschaft

So wird aus der Angst von Schwangeren ein Geschäft
So wird aus der Angst von Schwangeren ein Geschäft Unnötige Präparate und Untersuchungen 00:09:55
00:00 | 00:09:55

Aus Ängsten der Schwangeren wird Geld gemacht

Frauen, die schwanger sind, stellen sich natürlich die Frage: Was muss ich tun, damit es meinem Baby so gut geht wie nur möglich? Sie sorgen sich darum, ob sie alles richtig machen und das führt vor allem bei Frauen, die zum ersten Mal schwanger sind, zu großen Unsicherheiten. Und genau diese Unsicherheiten werden für viele Apotheker, Ärzte und Internet-Anbieter zur wahren Goldgrube. RTL-Reporterin Dorothee Dahinden wollte herausgefunden, was Schwangere wirklich brauchen und womit sie nur unnötig zur Kasse gebeten werden.

Kombipräparate und 3D-Ultraschalle: So wird aus Schwangeren Profit geschlagen
Gynäkologin Dr. Claudia Andersen spricht mit RTL-Reporterin Dorothee Dahinden über das Geschäft mit Schwangeren.

Kinder kriegen ist doch eigentlich die natürlichste Sache der Welt. Wozu also braucht man Unmengen Zusatzpräparate, Vitamine und Vorsorgeuntersuchungen? Es scheint fast, als würde mit den Ängsten und Sorgen der Schwangeren Geschäfte gemacht. "Es wird der Schwangeren suggeriert, wenn sie sich immer richtig verhält, wird es am Ende auch ein richtig kluges, schönes und gesundes Kind", sagt Gynäkologin Dr. Claudia Andersen.

Überall bekommen schwangere Frauen Tipps und Angebote, die verunsichern. Welche Zusatzuntersuchungen sollte ich extra zahlen? Welche Nahrungsergänzungsmittel sind sinnvoll? Denn alle Frauen wollen nur das Beste für ihr Kind - nur wissen sie meist nicht genau, was das ist. Fakt ist: Viele der Angebote von Ärzten und Apotheken sind nicht dazu da, Frauen zu helfen, sondern um ihnen Geld aus der Tasche zu ziehen.

Welche Präparate und Untersuchungen sind wirklich nötig?

"Wer wünscht sich denn keine Sicherheit für sich und sein Kind?", so Dr. Andersen. "Deswegen arbeiten diese Menschen mit den Ängsten, die Frauen haben." Ärzte bieten zusätzliche Ultraschalluntersuchungen an, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden. Apotheker schwören auf teure Zusatzpräparate und Vitamine, die während der Schwangerschaft regelmäßig eingenommen werden sollen.

Der Markt für Schwangere ist so riesig geworden, dass man schnell den Überblick verliert. Und selbst den Beratungen vieler Apotheker und Ärzte kann man nun nicht mehr vertrauen. Sicherlich gehen bei vielen Empfehlungen die medizinischen Meinungen auseinander, doch eines ist klar: Empfehlungen für teure Kombipräparate oder zusätzliche Untersuchungen sollten mit Vorsicht genossen werden.

Was genau Schwangere also beachten sollten und vor welchen Empfehlungen man sich hüten sollte, das können Sie sich im Video noch einmal ganz genau anschauen.

Anzeige