LIEBE LIEBE

Koma-Liebe: Ohne seine Frau wäre Matt nicht mehr am Leben

Ehefrau holt ihren Mann aus dem Koma

Eine Geschichte, die ans Herz geht: Matt liegt im Koma, die Ärzte geben ihm keine Chance mehr. Doch seine Frau Danielle, mit der er erst seit einem halben Jahr verheiratet ist, gibt ihre Hoffnung und ihren Glauben nicht auf. Sie kämpft um ihren Mann und kümmert sich monatelang aufopferungsvoll um ihn - ohne sie, wäre er gestorben.

Danielle und Matt vor dem Motorradunfall
Danielle hat den Glauben an ihren Ehemann Matt nie aufgegeben und für ihn gekämpft. © Christine Photography

Nach einem schweren Motorradunfall lag Matt mit mehreren Knochenbrüchen und einem Schädel- Hirn-Trauma im Koma. Der Arzt machte Danielle keine Hoffnung: "Er malte eine Kurve und sagte, neunzig Prozent der Patienten mit dieser Verletzung würden nie wieder zu Bewusstsein kommen. Und dann sagte der Arzt: 'Wenn ich das wäre, würde ich wollen, dass meine Familie den Stecker zieht'", erklärt Danielle.

Doch die junge Frau gibt nicht auf. Obwohl ihr die Ärzte davon abraten, holt sie ihren Mann zu sich nach Hause und pflegt ihn selbst. Nach drei Monaten geschieht das Unglaubliche - er wacht aus dem Koma auf. Aber das Koma und seine schweren Verletzungen haben Spuren hinterlassen: Matt kann sich an nichts erinnern, er erkennt noch nicht mal seine eigene Frau. "Ich dachte mir, das ist also deine Frau? Ok, super", beschreibt Matt rückblickend. Er weiß, dass er sein Leben seiner Frau zu verdanken hat: "Du hast so für mich gekämpft. Und letztendlich bist du der Grund dafür, dass ich heute hier bin", sagt er ihr.

Pläne für die Zukunft: Eine zweite Hochzeit

Matt fehlt nicht nur die Erinnerung, er muss auch alles neu lernen: Das Gehen, Autofahren, alltägliche Dinge. Nach und nach kämpft Matt sich zurück ins Leben. Wenn es ihm noch besser geht, wollen er und Danielle umziehen und eine Familie gründen. Außerdem wollen sich die beiden ein zweites Mal das Jawort geben. An seine erste Hochzeit fehlt Matt schließlich jede Erinnerung.

Anzeige