NÄHEN NÄHEN

Knopfloch nähen: So wird's gemacht!

Knopfloch nähen leicht gemacht!
Knopfloch nähen leicht gemacht! Nähmaschinen-Skills erweitern 00:08:42
00:00 | 00:08:42

Knopfloch nähen

Mal Designer spielen und sich ein eigens entworfenes Kleid selbst schneidern – dazu gehören jede Menge Näh-Fähigkeiten. Eine davon ist das Knopflöcher Nähen. Außergewöhnliche Knöpfe gibt es in Hülle und Fülle. Mit dem richtigen Exemplar wird jedes Kleidungsstück damit wunderbar aufgewertet! Doch dafür sollten Sie ein sauberes Knopfloch nähen können. Wie Sie das am besten machen, sehen Sie in der Anleitung. Als Beispiel nähen wir die Knopflöcher eines Kleids.

Markieren Sie die Knopflöcher mit Stecknadeln

Zuallererst müssen Sie festlegen, wo Sie Ihre Knöpfe haben möchten. Dazu markieren Sie die Punkte mit Stecknadeln: Auf der einen Seite des Stoffs legen Sie die Position der Knöpfe fest und auf der anderen die dazu passende Höhe für die Knopflöcher, die wir nähen möchten. Hilfreich ist es, die Abstände mit einem Maßband zu prüfen, so sieht die Knopfleiste hinterher schön gleichmäßig aus.

Das Knopfloch sollte 0,2 cm kleiner sein als der Knopf!

Ein Abstand von zwei Zentimetern vom Knopfloch bis zur Kante ist optimal. Idealerweise stechen Sie mit den Markier-Nadeln schon an exakt dieser Stelle ein oder nutzen Schneiderkreide zum Einzeichnen. Die Faustregel besagt, dass das Knopfloch immer 0,2 Zentimeter kleiner sein sollte, als der Knopf.


Nun kommt die Nähmaschine zum Zuge. Je nachdem über welche Knopflochfüßchen Ihre Maschine verfügt, müssten Sie die Handhabung der Knopflochautomatik noch einmal nachlesen. Sie können sich an den Knopflochfüßen, die unsere Näh-Expertin im Video einsetzt, orientieren. Sie beschreibt wie der genaue Vorgang mit der Nähmaschine erfolgt.

Mehr Anleitungen finden Sie bei unserem Partner Makerist.

Anzeige