LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Klitoris: Mit dem Kitzler zum Orgasmus

Diese Dinge liebt deine Klitoris
Diese Dinge liebt deine Klitoris Kitzel den Kitzler 00:00:33
00:00 | 00:00:33

Dem Geheimnis der Klitoris auf der Spur

Die Sexualität der Frau ist ein Buch mit sieben Siegeln. Größtes Geheimnis nach dem G-Punkt: die Klitoris. Dieses kleine Organ gibt nicht nur Männern, sondern auch Wissenschaftlern Rätsel auf. Einst verkannt und geächtet, symbolisiert die Klitoris heute die neue Sexualität der Frau.

Die Klitoris einer Frau ist wesentlicher Bestandteil ihrer Sexualität.
Die Klitoris ist das Lustzentrum der Frau schlechthin. © Kaarsten - Fotolia

Von Sabine Skibowski

Für Jahrhunderten spielte die Klitoris - auch Kitzler genannt - in der Sexualität überhaupt keine Rolle. Als der Belgier Edouard van Beneden 1875 die "Mechanismen der Befruchtung" entdeckte, bezeichnete er die Klitoris als "überflüssiges Organ". Gegenüber der Vagina wurde die Klitoris als eigentliches Geschlechts- und Lustorgan sogar verteufelt. Der englische Forscher Dr. Baker Brown ging sogar soweit, dass er die Klitoris verdächtigte, bei Frauen Hysterie, Epilepsie oder Wahnsinn zu verursachen. Irre Wissenschaftler riefen sogar zur Beschneidung auf. Leider existiert dieser Brauch in einigen Kulturen noch immer.

Freud definiert vaginalen Orgasmus als Befriedigung

Angeheizt wurde das negative Bild der Klitoris auch später noch durch den Psychoanalytiker Sigmund Freud. Freud ging davon aus, dass einzig der vaginale Orgasmus die wahre Form der weiblichen Sexualbefriedigung ist. Heute wissen wir Frauen, dass Freud damit definitiv falsch lag. Die Stimulation der Klitoris ist manchmal der einzige und sicherste Weg für eine Frau, einen Orgasmus zu bekommen. Unsere Großmütter hätten sich vermutlich sehr gefreut, wenn sie dieses Wissen gehabt hätten.

Erst 1998 änderte sich das Image der Klitoris. Die Wissenschaftlerin Dr. Helen O'Connell fand heraus, dass die bis dato gesammelten Abbildungen der Klitoris nicht der Realität entsprechen. Der sichtbare Teil der Klitoris, versteckt im vorderen Teil der kleinen Schamlippen unter einer Hautfalte, gehört zu einem Organ, das zehnmal größer ist als bisher angenommen. Es erstreckt sich fast über den gesamten Genitalbereich. In diesem sichtbaren Teil, dem sogenannten Glans, enden etwa 6.000 bis 8.000 Nerven. Das sind viermal so viele wie beim Penis. Ähnlich wie der Penis schwillt auch die Klitoris bei Erregung an. In Anlehnung an den G-Punkt spricht man bei der Klitoris auch vom C-Punkt. Das C steht für den Fachbegriff Clitoris.

Den Kitzler beim Liebesspiel einbeziehen

Selbst in der Neuzeit war die Sexualität der Frau ein Tabu. Es schickte sich als Frau nicht, sexuelle Gefühle zu haben. Erst Aufklärungsfilme wie "Deine Frau, das unbekannte Wesen" von Oswalt Kolle thematisierten in den späten 60er Jahren die sexuellen Bedürfnisse der Frauen. Auch Fraueninitiativen kämpfen um die Anerkennung der Klitoris als wichtigstes sexuelles Organ der Frau.

Damit hat der Penis als Organ zur Erfüllung der weiblichen Lust - dem vaginalen Orgasmus - theoretisch ausgedient. Das belegt eine Umfrage des Focus-Magazins. Demnach reagieren Frauen am heftigsten auf orale Befriedigung. Manche Frauen erleben Berührungen an der Klitoris so intensiv, dass eine direkte Stimulation nicht möglich ist. Das Streicheln rundherum reicht völlig aus. Dieses Wissen können Sie für Ihr Sex-Leben nutzen. Denn sind wir mal ehrlich: Männer haben selten eine Ahnung vom Lustempfinden einer Frau.

Darum gönnen Sie Ihrem Partner die Zeit, die Klitoris in Augenschein zu nehmen und sie zu entdecken. Tauschen Sie sich darüber aus, was Ihnen gefällt und was nicht. Er wird Ihnen für diese Tipps danken und verwundert sein, was möglich ist. Die Stimulation der Klitoris ist auf mehrere Arten möglich, beispielsweise mit den Fingern, den Lippen oder der Zunge (durch den so genannten Cullingus). Auch Sextoys verdienen ihren Einsatz. Einige Sexstellungen bewirken ebenfalls, dass die Klitoris stimuliert wird. Probieren Sie es einfach aus.

Den Kitzler beim Liebesspiel einbeziehen

Selbst in der Neuzeit war die Sexualität der Frau ein Tabu. Es schickte sich als Frau nicht, sexuelle Gefühle zu haben. Erst Aufklärungsfilme wie "Deine Frau, das unbekannte Wesen" von Oswalt Kolle thematisierten in den späten 60er Jahren die sexuellen Bedürfnisse der Frauen. Auch Fraueninitiativen kämpfen um die Anerkennung der Klitoris als wichtigstes sexuelles Organ der Frau.

Damit hat der Penis als Organ zur Erfüllung der weiblichen Lust - dem vaginalen Orgasmus - theoretisch ausgedient. Das belegt eine Umfrage des Focus-Magazins. Demnach reagieren Frauen am heftigsten auf orale Befriedigung. Manche Frauen erleben Berührungen an der Klitoris so intensiv, dass eine direkte Stimulation nicht möglich ist. Das Streicheln rundherum reicht völlig aus. Dieses Wissen können Sie für Ihr Sex-Leben nutzen. Denn sind wir mal ehrlich: Männer haben selten eine Ahnung vom Lustempfinden einer Frau.

Darum gönnen Sie Ihrem Partner die Zeit, die Klitoris in Augenschein zu nehmen und sie zu entdecken. Tauschen Sie sich darüber aus, was Ihnen gefällt und was nicht. Er wird Ihnen für diese Tipps danken und verwundert sein, was möglich ist. Die Stimulation der Klitoris ist auf mehrere Arten möglich, beispielsweise mit den Fingern, den Lippen oder der Zunge (durch den so genannten Cullingus). Auch Sextoys verdienen ihren Einsatz. Einige Sexstellungen bewirken ebenfalls, dass die Klitoris stimuliert wird. Probieren Sie es einfach aus.

Anzeige