GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Kliniken und Nebenwirkungen: Ein Arzt packt aus

Mediziner packt aus: So ticken Krankenhaus-Ärzte

Patienten, die in der gesetzlichen Krankenversicherung sind, haben oft das Nachsehen: Sie müssen länger auf Arzt-Termine warten, müssen länger im Wartezimmer warten oder werden sonst benachteiligt. Aber auch für Kassen-Patienten gibt es Möglichkeiten, wie sie die bestmögliche Behandlung erhalten.

Dr. Paul Brandenburg verrät in seinem Buch "Kliniken und Nebenwirkungen: Überleben in Deutschlands Krankenhäusern" (Fischer), welche Regeln Patienten beachten müssen, um die bestmögliche Behandlung zu erhalten.

Hier verrät Dr. Paul Brandenburg seine besten Tipps

Werde ich als Kassenpatient schlechter behandelt als Privatpatient?

Dr. Paul Brandenburg: Privatpatienten bekommen sicherlich die besseren Termine und vielleicht auch den schöneren Kaffee, aber keine andere Medizin, als der Kassenpatient.

Unterscheiden sich die gesetzlichen Krankenkassen untereinander?

Dr. Paul Brandenburg: In Ihren Leistungen unterscheiden sie sich marginal. Was die gesetzliche Krankenkasse nicht bezahlt, das braucht auch kein Mensch. Und das, was man bei einer Erkrankung braucht, das zahlt die gesetzliche Krankenkasse.

Sind Zusatzversicherungen (z.B. für Zahnersatz oder Ähnliches) sinnvoll?

Dr. Paul Brandenburg: Das muss jeder für sich selbst entscheiden und überlegen, ob das einem einen gesundheitlichen Vorteil bringt.

Wie kann ich als Kassenpatient vom Arzt mehr Zeit einfordern?

Dr. Paul Brandenburg: Man muss zwischen Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten unterscheiden, beide stehen unter enormem Zeitdruck. Im Krankenhaus kann man sich mehr Zeit vom Arzt einzufordern, indem man bereits vor der Visite überlegt, welche Fragen der Arzt beantworten soll und diese aufschreibt. Es ist auch möglich, dem Arzt schon vor der Visite so einen Zettel mit Fragen zukommen zu lassen.

Wird in Deutschland zu viel und zu schnell operiert?

Dr. Paul Brandenburg: Ja, es ist leider bewiesen – die OECD hat dazu einen Report herausgegeben. Die Techniker Krankenkasse hat über Rückenoperationen berichtet. Und über die Herzkatheter-Untersuchungen wissen wir, dass zu viele gemacht werden. Die Verbands- und die Krankenhausvertreter erklären es damit, dass wir alle älter und kränker werden. Die Wirtschaftler sagen dagegen, dass man die hohen Zahlen nur damit nicht erklären kann.

Anzeige