Kleinwüchsiges Paar kriegt ein Baby – Nathan ist ebenfalls kleinwüchsig

Die Experten rieten ihnen, das Kind abzutreiben

Nathan und Laura sind beide kleinwüchsig und hatten sich nichts mehr gewünscht als ein gemeinsames Kind. Trotz aller Warnungen der Ärzte haben sie sich für das Baby entschieden. Der Kleine hat eine doppelte Form der Kleinwüchsigkeit von seinen Eltern geerbt. Wie sich Nathan entwickeln wird, kann heute noch niemand sagen.

Kleinwüchsiges Paar kriegt ein Baby – Nathan ist ebenfalls kleinwüchsig
Nathan hat die Kleinwüchsigkeit von seinen Eltern geerbt.

Diese Krankheit ist sehr selten. In Amerika soll es nur noch einen Kleinwüchsigen geben, der auch beide Gendefekte in sich trägt, und nur wenige Ärzte haben Erfahrung damit. Die Kleinwüchsigkeit der Eltern wurde durch unterschiedliche Gendefekte ausgelöst und Nathan Junior hat beide Gendefekte geerbt. Die deutsche Ärztin Dr. Ute Ohlenschläger ist Expertin auf dem Gebiet der Kleinwüchsigkeit und kennt das Risiko eines doppelten Gendefekts sehr gut: "Das Kind vereinigt beide Veränderungen, so dass die Komplikationsrate für das Kind dadurch möglicherweise noch viel höher ist als bei den Eltern."

Der Alltag mit Nathan Junior ist tatsächlich nicht einfach für die kleine Familie. Der Kopf des Säuglings ist zu groß und schwer für sein Alter, deshalb muss Mutter Laura ihn immer stützen. Die Eltern versuchen sich selbst Mut zu machen, doch die Angst ist groß, dass die Ärzte bei ihrem Sohn doch noch massive gesundheitliche Probleme feststellen und Nathan nicht lange leben wird. Schon als Laura schwanger wurde, glaubte kein Mediziner daran, dass Nathan länger als eine Stunde überleben wird. Die Experten rieten Laura daher, das ungeborene Kind abzutreiben. Doch Mama Laura und Papa Nathan gaben ihr Baby nicht auf und inzwischen ist der Kleine sechs Monate alt!

Nathans Kopf ist zu schwer für sein Alter

Doch entgegen der Prognose der Ärzte zeigt Nathan Junior bis heute Lebenswillen. Je bekannter die Geschichte rund um die kleinwüchsige Familie jedoch wird, umso mehr Kritiker melden sich. Sie werfen den Eltern Egoismus vor und glauben, das kleinwüchsige Paar könnte überfordert sein mit dem Baby. Doch das lassen Laura und Nathan nicht gelten. "Es gibt ja auch Menschen in Rollstühlen die Kinder haben" – sagt Nathans Mutter Lara und sein Vater fügt hinzu: "Ich kann ihm nicht beibringen, wie es ist groß zu sein. Aber ich kann meinem Sohn alles erklären, wenn es darum geht, zu leben, wenn man klein ist."

Was die Eltern lieber verdrängen: Ein kleinwüchsiges Kind muss sein ganzes Leben in ärztlicher Behandlung sein. Skelettverformung, Atemnot, Nervenausfälle und Knochenschmerzen gehören zu seinem Alltag. Die Eltern des kleinen Nathan sind überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, dafür nehmen sie auch das tägliche Bangen und die Ungewissheit in Kauf.

Kaum zu glauben: Trotz der Warnungen der Experten denkt Mutter Laura über eine weitere Schwangerschaft nach. Doch vorerst will sie nur für ihren Sohn da sein und jeden Moment genießen.

Anzeige