BABY BABY

Kleine Tierchen mit großer Wirkung: Häkel-Oktopusse erleichtern Frühchen den Start ins Leben

Oktopusse erleichtern Frühchen den Start ins Leben
Oktopusse erleichtern Frühchen den Start ins Leben Kleine Tierchen mit großer Wirkung 00:01:16
00:00 | 00:01:16

Tentakeln erinnern die Kleinen an die Nabelschnur

Für die kleinen Patienten auf einer Frühchen-Station in England sind sie die neuen Stars: Häkel-Oktopusse! Die Schmusetierchen leisten den Säuglingen nämlich nicht nur Gesellschaft, sie schaffen es durch ihre bloße Anwesenheit, ihnen den schweren Start ins Leben leichter zu machen. 

Das Krankenhaus im englischen Dorset nutzt seit November die positive Wirkung der Häkeltierchen, und die Eltern der Frühgeborenen sind absolut begeistert. "Sie erzählen uns immer wieder, dass ihre Babys ruhiger wirken, wenn sie mit den kleinen Wassertieren zusammen sind", sagt Daniel Lockyer, Pfleger auf der Neugeborenenstation, der 'Huffington Post'. Deshalb wolle man das Projekt unbedingt fortsetzen. Seinen Ursprung hat es in Dänemark, wo man herausfand, dass die Tentakeln die Babys an die Nabelschnur und so an das Gefühl in Mamas Bauch erinnern.

Kat Smith bekam ihre Zwillingsmädchen in der 28. Schwangerschaftswoche. Die beiden lieben ihre neuen Freunde über alles, berichtet die glückliche Mutter: "Wenn sie schlafen, klammern sie sich an die Beinchen. Normalerweise wären sie ja jetzt noch in meinem Bauch und würden mit der Nabelschnur spielen. Die Oktopusse sorgen dafür, dass sie sich sicher und geborgen fühlen."

Zu Beginn des Projekts hat das Krankenhaus eine Spende von 200 der nützlichen Stofftiere bekommen. Und die Wirkung lässt alle Beteiligten noch immer Staunen. Manchmal sind es eben die kleinen Dinge, die eine so große Wirkung haben können.

Anzeige