Presenter


Leihmutter sollte behindertes Baby abtreiben - und weigerte sich

08.03.13 14:35
Mehr zu diesem Thema
Die Art der Abtreibung ist entscheidend
Die Art der Abtreibung ist entscheidend Abtreibung erhöht das Risiko einer Frühgeburt
Striktes Abtreibungsverbot in Irland
Striktes Abtreibungsverbot in Irland Abtreibung verweigert - Frau stirbt

Paar forderte Abtreibung - Leihmutter trug dennoch behindertes Kind aus

"Ich habe gemerkt, dass das Baby kämpfen will" - mit dieser Begründung lehnte die Leihmutter es ab, das ungeborene Kind, das sie für ein anderes Paar austrug, abzutreiben. Denn die leiblichen Eltern wollten das Mädchen nicht mehr haben, weil es mit großer Wahrscheinlichkeit behindert sein würde.

Sie boten Crystal, der Leihmutter, sogar 10.000 Dollar dafür, dass sie die Schwangerschaft abbricht. Doch Crystal weigerte sich - und flüchtete. Wie es der Leihmutter und dem behinderten Mädchen jetzt gehen, das zeigen wir Ihnen in unserem Video.

"Ich bin viel selbstbewusster geworden!"
Schock: Eines Morgens stieg Petra auf die Waage und diese zeigte den Wert von 99,8 kg an.
ANZEIGE
VORSORGE
Pränataldiagnostik
Welche Vorsorge passt zu mir?
Pränataldiagnostik und Vorsorge
Pränataldiagnostik und Co.

Pränataldiagnostik und Vorsorge: Geht es dem ungeborenen Baby gut? Pränataldiagnostik Fruchtwasseruntersuchung kann werdende Eltern informieren.

Schwangerschaftsuntersuchungen
Welche Untersuchungen sind notwendig?
Welche Untersuchungen sind notwendig?
Schwangerschaftsuntersuchungen

Welche Untersuchungen sind im Laufe einer Schwangerschaft wirklich notwendig? Wir verraten, welche Untersuchungen wichtig und empfehlenswert sind.

SCHWANGERSCHAFT
Fehlgeburt: Symptome und Ursachen
Fehlgeburt: Symptome und Ursachen
Fehlgeburt: Symptome und Ursachen
Anzeichen einer Fehlgeburt

Eine Fehlgeburt ist für Frauen eine große Belastung. Was sind die Symptome und Ursachen einer Fehlgeburt?

Schwangerschaftshormone
Wenn die Hormone verrücktspielen
Wenn die Hormone verrücktspielen
Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft und in der Zeit nach der Entbindung beeinflussen Schwangerschaftshormone die Gefühle der Frau. Von tieftraurig bis überglücklich ist dann alles dabei. Hebamme Franzi gibt Tipps.