Presenter

PDA: Schmerzen lindern mit Periduralanästhesie

FZ Galerie PDA
Foto: MEV-Verlag, Germany
Bild 1 von 7: Viele werdende Mütter haben Angst vor den Schmerzen während der Geburt. Und die wenigsten wissen, was es mit der PDA auf sich hat, wie sie genau funktioniert und was mit dem Körper genau passiert. In unserer Galerie erfahren Sie alles rund um das Thema PDA.



Was ist eigentlich die PDA?

Die PDA (Periduralanästhesie) ist die gängigste Schmerzbehandlung während der Geburt und eine Form der Regionalanästhesie. Dadurch werden bestimmte Nerven für eine gewisse Zeit in ihrer Funktion gehemmt. In dieser Region werden dann keine Schmerzen empfunden und der Patient kann die betäubte Körperpartie nicht bewegen.

Für Akademiker und Singles mit Niveau
Jetzt kultivierte Singles auf der Suche nach einer festen Beziehung kennenlernen.
ANZEIGE
GEBURT
Fehl- und Totgeburten unter 500 Gramm
Aus Sternenkindern werden Menschen
Aus Sternenkindern werden Menschen
So kämpfen verwaiste Eltern

Eine Fehl- oder Totgeburt ist schrecklich. Für tote Kinder unter 500 Gramm gibt es besondere Regeln. Damit müssen betroffene Eltern kämpfen.

Wirbel um XL-Baby
USA: 14-Pfund-Baby geboren!
USA: 14-Pfund-Baby geboren!
Dicke Überraschung für Eltern

Mia Garcia schockte Ärzte, Hebammen und die Eltern mit ihrem Gewicht. Umgerechnet fast 6,3 Kilogramm brachte der Wonneproppen auf die Waage. Damit hatte niemand gerechnet.

SCHWANGERSCHAFT
Kliniktasche für Geburt
Geburt: Was muss in die Kliniktasche?
Geburt: Was muss in die Kliniktasche?
Vorbereitung aufs Krankenhaus

Was muss alles in meine Kliniktasche? Unsere Expertin, Hebamme Franziska Junge, gibt euch sehr hilfreiche Tipps und Empfehlungen.

Bauchatmung Anleitung
So funktioniert die Bauchatmung
So funktioniert die Bauchatmung
Atemtechnik bei der Geburt

Wofür ist die Bauchatmung eigentlich so wichtig? Unsere Expertin erklärt, warum die Bauchatmung so wichtig ist und worauf Sie dabei achten müssen.