Presenter


Ringelröteln: Alles über die Kinderkrankheit Ringelröteln

08.10.12 10:07
Ringelröteln werden "Ohrfeigenkrankheit" genannt
 

Ringelröteln werden "Ohrfeigenkrankheit" genannt

Ringelröteln, auch "Ohrfeigenkrankheit" genannt, sind eine gutartige Viruserkrankung. Hauptsächlich erkranken Kinder im Kindergarten und Schulalter daran. Ringelröteln erkennt man vor allem an dem charakteristischen Ausschlag.

Der Ausschlag befällt zunächst nur das Gesicht. Dort bildet sich eine schmetterlingsförmige, großfleckige Hautrötung auf Wangen und Nase. Die Haut kann sich gespannt anfühlen. Nach ein bis zwei Tagen weisen auch Arme und Beine rote Flecken auf. Die Flecken werden nach einer Weile zu blassroten Ringeln. Neben dem Ausschlag leiden die Patienten unter Fieber, Kältegefühl, Muskelschmerzen und Kopfschmerzen.

Eine große Gefahr besteht bei einer Erkrankung während der Schwangerschaft, ähnlich wie bei den Röteln. Es kann zu schweren Schädigungen beim ungeborenen Kind kommen, oder sogar zu Totgeburten.

Wie lang sind Ringelröteln ansteckend?

Am größten ist die Ansteckungsgefahr zwischen dem 4. und 10. Tag nach der Ansteckung. Die typischen Ausschläge zeigen sich erst nach der Inkubationszeit, dann ist der Erkrankte aber schon nicht mehr ansteckend.

Wie werden Ringelröteln therapiert?

Eine Behandlung ist in der Regel nicht notwendig. Das Fieber kann mit üblichen Maßnahmen wie Wadenwickeln oder Zäpfchen behandelt werden. Den Virus muss der Körper selbst bekämpfen. Die Haut braucht deutlich mehr Pflege als sonst, weil sie rau und schuppig sein kann. Hier bieten sich Öl-Bäder oder fette bzw. feuchte Lotionen an.

Bin ich danach gegen Ringelröteln immun?

Ja, wer sich einmal infiziert hat, ist sein Leben lang immun gegen Ringelröteln.

ANZEIGE
Baby mit Blähbauch geboren
Baby mit aufgeblähtem Bauch geboren
Baby mit aufgeblähtem Bauch geboren
DAS steckt wirklich dahinter

Schon das Ultraschall-Bild zeigte, dass Baby Miles einen Blähbauch hat.Trotz anfänglicher Bedenken konnten die Ärzte das Kind retten.

Kinderkrankheiten-Apps im Test
Kind krank - hilft eine App wirklich?
Kind krank - hilft eine App wirklich?
Wir haben Angebote getestet

Was tut man, wenn das Kind plötzlich Bauchschmerzen hat, erhöhte Temperatur oder andere Wehwehchen? Zwei neue Apps geben Tipps. Aber helfen die auch?

So geht es dem Wunderbaby heute

Mutter rettet Zwilling durch Körperkontakt  [02:16]

 
GESUNDHEIT
Babykrankheiten
So bleibt Ihr Baby gesund
Babykrankheiten: So bleibt Ihr Baby gesund
Wie vermeide ich Infektionen?

Bereits während der Schwangerschaft können Sie Ihr Baby vor typischen Babykrankheiten schützen.

Plötzlicher Kindstod: Impfen hilft
Hohe Impfquote gut gegen Kindstod
Hohe Impfquote gut gegen Kindstod
Plötzlicher Kindstod

Plötzlicher Kindstod: Forscher der Berliner Charité haben nachgewiesen, dass in Regionen mit einer hohen Impfquote auch die Gefahr für Babys sinkt.

ERNÄHRUNG
Erdnussallergie vorbeugen
Darum sollten Kleinkinder Nüsse essen
Darum sollten Kleinkinder Nüsse essen
Allergien kann man vorbeugen

Eine britische Studie zeigt, dass der Verzehr allergener Lebensmittel wie Erdnüsse schon im Kleinkindalter vor Allergien schützen kann. Bisher empfahlen Allergologen das Gegenteil.

Limo & Co. löst frühere Menstruation aus
Vorzeitige Menstruation durch Limo?
Vorzeitige Menstruation durch Limo?
Verdacht bei Mädchen

Mädchen, die viel Limo und andere zuckerhaltige Getränke trinken, bekommen früher ihre Tage. Das ist das Ergebnis einer US-Langzeitstudie.