GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Kindersitze sind unhygienischer als Toiletten

Kindersitze: Autositze für Kinder sind unhygienischer als Toiletten
Viele Eltern ahnen nicht, wie unhygienisch die meisten Kindersitze sind © picture-alliance/ dpa, Lukas Barth

Doppelt so viele krankheitserregende Bakterienarten wie eine Toilette

Kindersitze haben doppelt so viele Bakterien wie eine herkömmliche Toilette – zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie, wie die 'Daily Mail' berichtet. Forscher der Universität von Birmingham fanden heraus, dass sich rund 100 verschiedene, teilweise gesundheitsgefährdende Bakterienarten pro Quadratzentimeter auf den Sitzen tummeln. Das ist mehr als irgendwo sonst in einem normalen Haushalt.

Die Wissenschaftler nahmen Proben von 20 verschiedenen Autos und Haushalten, um sie miteinander zu vergleichen. Dabei kam heraus, dass sich durchschnittlich 100 gefährliche Bakterienarten auf jedem Quadratzentimeter einer Kindersitzes tummeln – auf einer Toilette sind es durchschnittlich nur 50 Bakterienarten pro Quadratzentimeter. Unter den gefundenen Bakterien sind auch E. coli und Salmonellen, die als Krankheitserreger für Infektionen gelten.

Insgesamt stellten die Forscher fest, dass die untersuchten Autos insgesamt nicht nur voller Bakterien waren, sondern auch voller Müll. Die meisten Menschen seien sich nicht bewusst, wie gefährlich ein dreckiges Auto für sie und alle Mitfahrenden sei, so die Forscher. Für viele Eltern sind die Ergebnisse dieser Studie erschreckend. Vermeiden lassen sich solche gefährliche Zustände, indem man sein Auto öfters reinigt und versucht zu vermeiden, dass Kinder Snacks und kleinere Mahlzeiten im Kindersitz zu sich nehmen. Denn gerade diese Essensreste sorgen für den größten Bakterienbefall.

Also liebe Eltern: Einfach mal öfter durchwischen und vorsichtshalber immer Desinfektionsspray und Feuchttücher zur Hand haben. Das Kinder kleine Chaoten sind, lässt sich nicht vermeiden, aber wir können zumindest gegen gefährliche Bakterien in ihrem Umfeld kämpfen.

Anzeige