Kindersitze können die Wirbelsäule unserer Kleinen belasten

Kindersitze können die Wirbelsäule unserer Kleinen belasten
Kindersitze können die Wirbelsäule unserer Kleinen belasten Nach zwei Stunden Pausen einlegen 00:00:20
00:00 | 00:00:20

Babyschalen und Kindersitze bieten unseren Kleinen Schutz und Komfort im Straßenverkehr oder zum Beispiel beim Einkaufen mit Mama oder Papa. Trotzdem gilt: Kinder sollten nicht zu lange in den für sie vorgesehenen Sitzen bleiben. Ein zu langer Verbleib in der Sitzposition kann sich negativ auf die Wirbelsäule des Kindes auswirken.

Nach zwei Stunden Fahrt brauchen Kinder eine Pause

Sie sind gemütlich und bieten Schutz im Straßenverkehr: Babyschalen und Kindersitze sind in Deutschland verpflichtend, um die Sicherheit des Kindes zu gewährleisten. Doch nun rät die Uni Münster Eltern, ihre Kinder nicht zu lange in den Sitzen zu lassen. Denn: Ein zu langer Verbleib in der Sitzposition sei eine zu starke Belastung für die Wirbelsäure der Babys und Kleinkinder. Wichtig seien Pausen. Etwa nach zwei Stunden sei es ratsam Kinder bäuchlings auf eine Decke zu legen, um die Wirbelsäule zu entlasten. Danach stehe einer Weiterfahrt nichts mehr im Wege.

Anzeige