ERZIEHUNG ERZIEHUNG

Kinderbetreuung: Kindergartenkinder entwickeln sich schneller

Kita oder Betreuung daheim?
Kita oder Betreuung daheim? Was Kinder fördert 00:01:41
00:00 | 00:01:41

Es ist nicht einfach für Eltern: Wer sein Kind schon früh in die Kita steckt, gilt schnell als "Rabenmutter" - und wer es lieber zu Hause betreut, wird oft als "Helikopter-Mama" belächelt. Jetzt bringt die Wissenschaft neuen Zündstoff in die Diskussion. Demnach hat ein Kita-Kind bessere Karten im späteren Leben als Kinder, die zu Hause betreut werden. Forscher der Universität Oxford und der London School of Economics haben das in einer Studie herausgefunden.

Kita-Kinder sprechen besser

Betreuung im Kindergarten kann ein riesen Vorteil für die Entwicklung sein. Viele Kindergartenkinder können laut Studie besser sprechen und sind für den Alltag gut gewappnet. "Die Kinder lernen in der Kita Sozialkompetenz, Frustrationstoleran, sich in Gruppen zu integrieren, Freundschaften zu pflegen und sich ohne die Mutter selbstständig zu bewegen", sagt Kinderpsychotherapeutin Michaela Hoff.

Schon 33 Prozent der unter Dreijährigen werden hierzulande betreut und sogar 94 Prozent der Drei- bis Sechsjährigen. Ein schlechtes Gewissen braucht keiner zu haben, denn die Kinder gehen gerne in den Kindergarten.

Anzeige