FAMILIE FAMILIE

Kinder zu Hause unterrichtet - 700 Euro Strafe für Eltern

Ein Ehepaar aus Nordhessen muss eine Geldstrafe zahlen, weil es drei seiner Kinder zu Hause unterrichtet hat. Dass die strenggläubigen Eltern aus Homberg/Efze ihre Kinder nicht zur Schule schickten, sei rechtlich strafbar, erklärte die Richterin des Amtsgerichts Fritzlar. Sie verurteilte das Paar, insgesamt 700 Euro zu zahlen. Dem Ehepaar war laut Anklage ein Verstoß gegen das hessische Schulgesetz vorgeworfen worden.

Das Paar kündigte noch im Gerichtssaal an, gegen die Entscheidung vorzugehen. "Das Urteil kommt nicht überraschend. Wir werden so weitermachen wie bisher", sagte der 51-jährige Vater. "Bevor wir unsere Kinder in eine zweifelhafte Umgebung geben, nehmen wir das lieber selber in die Hand." Er wolle selbst über die Bildungsziele und das Bildungsklima entscheiden.

Anzeige