GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Kinder-Sonnenbrillen im UV-Schutz-Test: Das macht eine gute Kinder-Sonnenbrille aus

Kinder-Sonnenbrillen im Test
Kinder-Sonnenbrillen im Test Darauf sollten Sie beim Sonnenbrillen-Kauf achten 00:05:41
00:00 | 00:05:41

Kinder-Sonnenbrillen: Was taugen Billig-Modelle?

Ob türkis oder pink, rund oder eckig - Sonnenbrillen für Kinder gibt es in allen möglichen Varianten. Doch schön bunt und schick ist leider nicht alles. Neben der Optik, dem Trage-Komfort und dem Preis ist vor allem eins kaufentscheidend - der UV-Schutz. Denn Kinderaugen sind durch starke Sonneneinstrahlung besonders gefährdet.

Bietet die Kinder-Sonnenbrille nicht ausreichend UV-Schutz, kann es bei Kinderaugen leicht zu schmerzhaften Verbrennungen der Hornhaut kommen. Doch schützen wirklich alle Brillen vor gefährlichen UV-Strahlen? Und sind teure Sonnenbrillen auch wirklich besser? Wir haben zusammen mit Augenoptikerin Bonnie Pflugmacher Kinder-Sonnenbrillen-Modelle verschiedener Preis-Klassen auf Passform, Verarbeitung und UV-Schutz für Sie getestet.

Sonnenbrillen im Check: UV-Schutz, Passform und Co.

Los geht’s mit dem Tragekomfort der Kinder-Sonnenbrillen. Hier gilt generell: Eine Sonnenbrille sollte immer mit dem Gesicht abschließen. Außerdem sollten Sie beim Kauf darauf achten, ein Modell mit breiten Bügeln zu wählen. Denn so kann es nicht zu einer seitlichen Sonneneinstrahlung kommen.

Ein weiteres kaufentscheidendes Kriterium ist die Verarbeitung: Überprüfen Sie vor dem Kauf, ob bei der Sonnenbrille Schrauben herausgucken. Daran kann Ihr Kind sich leicht verletzten.

Entscheidend für die Wahl einer Kinder-Sonnenbrille sollte aber stets der UV-Schutz sein. Eine zuverlässige Sonnenbrille sollte 99 Prozent der gefährlichen ultravioletten Strahlung abblocken. Das ist gerade bei empfindlichen Kinderaugen besonders wichtig! Ersten Aufschluss über den UV-Schutz gibt das ‚CE-Zeichen‘ auf der Sonnenbrille. Es garantiert, dass das Modell in puncto UV-Schutz dem europäischen Standard entspricht. Befindet sich auf der Kinder-Sonnenbrille zudem ein ‚UV400‘-Aufkleber? Umso besser! Denn der zeigt an, dass UV-Strahlen mit einer Wellenlänge von bis zu 400 Nanometern aus dem Licht gefiltert werden.

Welche Sonnenbrillen in unserem Test überzeugen konnte und ob teure Sonnenbrillen für Kinder auch wirklich besser sind – das sehen Sie im Video.

Anzeige