FAMILIE FAMILIE

Kind pinkelt in Live-Show auf Teppich: Diskussion um antiautoritäre Erziehung entbrannt

Eltern stellten im TV ihre antiautoritäre Beziehung vor

Kaum zu glauben aber wahr: Im britischen Frühstücksfernsehen pinkelte die 14 Monate alte Ostara während der Live-Sendung auf den Teppich und niemanden kümmerte es. Das Mädchen hat vermutlich keine Windel getragen und musste eben mal. Genau deshalb waren ihre Eltern in der Show zu Gast, denn sie stehen für einen Normen- und Regel-losen Erziehungsstil, den sie anschaulicher wohl nicht hätten präsentieren können.

Matt und Adele Allen aus Brighton (England) haben aber nicht nur eine kleine Tochter, sondern auch einen fünfjährigen Sohn und auch der wird natürlich antiautoritär erzogen. "Unser Sohn ist ein gesundes, empfindsames Kind der Natur. Er ist sehr schnell überreizt. Es ist sehr wichtig, dass er keine strenge autoritäre Erziehung bekommt, er reagiert darauf nicht gut", erzählt seine Mutter in der Show.

Shitstorm für antiautoritäre Erziehung

Und genau für Sätze wie diese werden Matt und Adele im Netz scharf kritisiert. "Ich denke, wenn dein Kind live im Fernsehen pisst und dann auf der Couch rumspringt, sollte man vielleicht seine Erziehungsmethoden überdenken", schreibt eine Userin auf der Facebook-Seite 'The Unconventional Parent', auf der man die Erziehungsmethoden der Allens verfolgen kann. "Die armen Kinder", lauten die harten Worte einer anderen Nutzerin.

In ihrer Heimat sind die Eltern allerdings nicht erst seit dem Pinkel-Unfall in der Show bekannt. Man kennt sie, da Adele ihren fünfjährigen Sohn Ulysses immer noch stillt, was nicht nur im Netz für Aufruhe sorgt. Außerdem geht Ulysses noch nicht in die Schule, obwohl man in England normalerweise schon mit vier Jahren eingeschult wird – anscheinend ziemlich praktisch für die Eltern.

"Wir schlafen alle in einem Raum. Unser Sohn Ulysses kann selbst entscheiden, wann er ins Bett geht. Da er nicht zur Schule geht, ist das kein Problem. Er kann aufstehen, wann es ihm passt. Wir sind sehr glücklich damit", erzählt Adele. Medizinisch versorgt werden ihre Kinder übrigens auch nicht, sie waren noch nie beim Arzt und sind auch nicht geimpft.

Weitere Bilder aus dem Leben der Allens und wie unsere Expertin Isabella Efthimiou ihren antiautoritären Erziehungsstil bewertet, sehen Sie im Video!

Anzeige