PSYCHOLOGIE PSYCHOLOGIE

Kind ist pornosüchtig: Joseph (12) wurde mit nur neun Jahren süchtig nach Internetpornos

In der dritten Klasse wurde Joseph pornosüchtig

Als Tascha Deschambault auf dem Familien-Computer Porno-Seiten entdeckt, verdächtigt die US-Amerikanerin sofort ihren Mann. Doch es ist ihr Sohn Joseph (damals neun Jahre alt), der sich diese Seiten im Netz anschaut. Darauf angesprochen, gesteht das Kind sofort den Konsum pornografischer Seiten im Internet - und gibt dann auch noch zu, seit der dritten Klasse süchtig danach zu sein.

Wie hat Joseph es aus der Pornosucht herausgeschafft?

Tascha Deschambault führt ein glückliches Familienleben. Bis die Mutter von drei Kindern eines Tages feststellt, dass offensichtlich jemand am Familien-Computer jede Menge Pornoseiten angeschaut hat. "Ich habe den Verlauf gecheckt und das erste was ich dachte war: Oh mein Gott, ich kann meinem Mann nicht mehr trauen. Doch dann habe ich die ganzen Rechtschreibfehler bemerkt und es hat mich wie ein Schlag getroffen. Denn da war klar: Es war nicht mein Mann, sondern Joseph", erzählt sie.

Und tatsächlich: Ihr 12-jähriger Sohn Joseph schaut sich Pornos im Internet an. Regelmäßig, ganz bewusst - und das jeden Tag. "Ich habe damals ein Computerspiel gespielt, als auf einmal eine Werbung aufgeploppt ist.Uund als ich sie angeklickt habe, war da diese Pornoseite. Ich dachte nur 'Hui, das ist verrückt'. Dann habe ich schnell weggeklickt. Aber das, was ich da kurz gesehen habe, ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Und ja, als ich in der dritten Klasse war, war ich plötzlich abhängig."

Und um diese Sucht zu befriedigen, nutzt Joseph jeden Augenblick, erzählt er: "Zum Beispiel, wenn meine Mutter gerade mal meiner Schwester bei den Hausaufgaben geholfen hat, dann habe ich 30 Sekunden lang Pornos geguckt. Und danach weiter Hausaufgaben gemacht, als wäre nichts gewesen".

Wie die Familie es geschafft hat, ihrem Sohn die Kindheit zurückzugeben - das sehen Sie im Video.

Anzeige