FAMILIE FAMILIE

Kids Fashion Week: Modenschauen für Kinder - brauchen wir das?

Erste Fashion Week für Kinder - brauchen wir das?
Victoria Beckham zieht ihre Tochter an wie eine Erwachsene. © Ron Asadorian / Splash News

Kinder als Fashion-Accessoire

Immer wieder sieht man Mütter, die ihre Kinder wie kleine Erwachsene anziehen. Das prominenteste Beispiel ist wohl Victoria Beckham: Sie trägt ihre Tochter Harper wie ein Fashion-Accessoire durch die Gegend und nimmt sie sogar zu Modenschauen mit. Da war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis es eine Fashion Week nur für Kinder gibt.

Wie 'Daily Mail' berichtet, soll in London die erste 'Global Kids' Fashion Week' (GKFW) stattfinden, bei der Modedesigner ihre neuesten Kreationen für den Nachwuchs präsentieren werden. Zu den Luxus-Labels zählen unter anderem Marc Jacobs, Jean Paul Gaultier, Chloe, Paul Smith und Tommy Hilfiger.

Ein fragwürdiger Trend

Die Kindermode hat sich nach Meinung der Initiatoren in den letzten Jahren so weit entwickelt und so große Erfolge gefeiert, dass es für sie jetzt eine globale Plattform geben soll.

Aber mal ehrlich: Brauchen wir das wirklich? Es ist ja schön, wenn sich Mama und Papa für Designer-Mode interessieren und das nötige Kleingeld dafür haben, aber wieso soll man die Kleinsten schon in Luxus-Sachen stecken, aus denen sie innerhalb kürzester Zeit wieder herauswachsen? Es zeichnet sich ein Trend in der Modebranche ab, bei dem man sich wirklich fragen muss, ob es den Eltern nicht mehr um ihr eigenes Image als um das Wohl ihrer Kinder geht.

Anzeige