VERBRAUCHERTESTS VERBRAUCHERTESTS

Kerzen im Warentest: Welche brennt am längsten und am sichersten?

Kerzen im Warentest
Kerzen im Warentest Ist teuer immer besser? 00:02:32
00:00 | 00:02:32

Kerzenschein gehört wohl genauso zur Weihnachtszeit wie Geschenke oder der Tannenbaum. Doch welche Kerze brennt am besten und längsten? Und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Genau das hat Stiftung Warentest jetzt getestet. Ob sich die Discounter- oder Premiumqualität durchgesetzt hat, erfahren Sie hier.

Keine echten Verlierer

Im Test wurden insgesamt 16 verschiedene Kerzen auf die Probe gestellt. Im Vordergrund standen dabei vor allem die Brenndauer und das Abbrennverhalten der Kerzen. Und eins kann gleich vorweggenommen werden: Das Ergebnis ist erfreulich - keine der getesteten Kerzen ist durchgefallen! Die Stiftung vergab am Ende vier Mal die Note 'sehr gut' und sechs Mal eine gute Note. Die Restlichen wurden mit 'befriedigend' bewertet. 

Außerdem beweist der Test, dass mit hoher Qualität nicht immer auch ein hoher Preis einhergehen muss: Die besten Kerzen kommen nämlich vom Netto-Discounter (Note 1,3). Und die sind mit einem Preis von 70 Cent pro Stück gleichzeitig auch die günstigsten unter den mit 'sehr gut' benoteten Kerzen. Ebenfalls sehr gut abgeschnitten haben die Produkte der Marke Steinhart (1,3) und Wenzel (1,4). 

Echte Verlierer gab es im Test zwar nicht, am schlechtesten abgeschnitten haben aber die Kerzen der Marken Bolsius (3,1), Rossmann (3,2) und Gala (3,4).

Wer in Sachen Qualität aber ganz sicher gehen möchte, sollte beim nächsten Kerzenkauf auf das RAL-Gütezeichen achten: Das tragen viele Kerzen auf ihrem Etikett und es bedeutet, dass die Produkte zusätzlich von einem unabhängigen Institut auf ihre Qualität geprüft wurden.  

Sicherheit geht wie immer vor

Doch auch die qualitativ hochwertigste Kerze kann außer Kontrolle geraten. Deswegen sollten Sie eine brennende Kerze niemals unbeaufsichtigt lassen - auch nicht, wenn man nur kurz das Zimmer verlässt. Machen Sie sich die Mühe, sie auszumachen, denn Kerzen können sehr schnell herunterbrennen. 

Auch sollten Sie für einen solchen Fall immer etwas zum schnellen Löschen zur Hand haben. Da reicht schon der Eimer Wasser oder eine einfache Löschdecke. 

Um einem möglichen Brand vorzubeugen, sollten Kerzen auch immer frei stehen und keine leicht brennbaren Gegenstände in der Nähe sein. Deswegen sollte beim Schmücken des Weihnachtsbaums auch auf echte Kerzen verzichtet werden! Das ist dann zwar nicht so romantisch, aber immerhin sicher. 

Die Vorweihnachtszeit wird erst durch Kerzenlicht so richtig gemütlich. Und da ist die Auswahl riesig: Es gibt große, kleine, dicke, dünne. Und all die können von der Qualität her sehr unterschiedlich sein. Blöd zum Beispiel, wenn die Kerzen sofort tropfen, oder qualmen, oder zu schnell abbrennen. Liegt das am Preis? Und wie erkennt man auf den ersten Blick, welche Kerzen was taugen und welche nicht? Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Daran erkennen Sie eine gute Kerze!
Daran erkennen Sie eine gute Kerze! Günstig vs teuer 00:05:41
00:00 | 00:05:41
Hurra, hurra - die Diddl-Maus ist wieder da!
Hurra, hurra - die Diddl-Maus ist wieder da! Das Kult-Tier der 90er hat jetzt sogar Instagram 00:00:47
00:00 | 00:00:47

Sie möchten mehr über Geschenke, Digitales & Co. erfahren? Dann sind Sie bei uns richtig!

Anzeige