Kein Schwarz-Weiß: Darum kennen Kinder keinen Rassismus

Rassismus ist nicht angeboren

Ja, die USA haben seit ein paar Jahren einen schwarzen Präsidenten, aber der Rassismus ist noch lange nicht besiegt. Nach wie vor grassiert in vielen – oft leider relativ leeren – Köpfen die Mär von rassischer Überlegenheit. In den USA, aber auch in Europa, ist dabei die Denke: „Weil ich weiß bin und du schwarz bist, bin ich besser und du schlechter. Es ist einfach so!“

Völliger Unfug, muss jeder sagen, der sich das rührende Video von US-Comedian Shawn Harris anschaut!

Comedian Shawn Harris filmt seinen kleinen Sohn

Harris filmte die Rückkehr seines kleinen Sohnes Tyler in die Vorschule. Tyler war krank und hatte eine Woche lang gefehlt. Stürmisch wird der Kleine besonders von einer ebenso kleinen Klassenkameradin begrüßt und umarmt. Aber auch weitere Kinder gesellen sich dazu, freuen sich und sind völlig aus dem Häuschen.

Shawn Harris Schlussfolgerung: Rassismus ist erlernt und alles andere als selbstverständlich. Wissenschaftler sehen im Rassismus die letzten Nachwehen des Kolonialismus des 19. und 20 Jahrhunderts und der Sklaverei.

Anzeige