FAMILIE FAMILIE

Kein logisches Denken, Konzentrationsprobleme und Co.: Schüler werden immer schlechter

Studie zeigt, dass Schüler immer schlechter werden
Studie zeigt, dass Schüler immer schlechter werden Konzentrationsprobleme und Co. 00:02:04
00:00 | 00:02:04

Schülern fehlt logisches Denken

Schüler zappeln, sie lassen sich leicht ablenken und können sich nicht lange mit einer Sache beschäftigen: Darüber beschweren sich Lehrer schon lange. Was diese seit Jahren befürchten, bestätigt nun eine aktuelle Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung: Deutsche Kinder werden in der Schule immer schlechter. Sie können sich nicht richtig konzentrieren und das logische Denkvermögen fehlt.

Besonders im Fach Mathematik und auch beim Lesen und Schreiben soll es riesige Defizite geben. Aber wann fangen die Schulprobleme an und woran liegt das eigentlich? Außerdem erklärt Achim Derks vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag im Video, was später gegen die Bildungsdefizite unternommen werden kann.

Umgang mit Smartphones und Co. lehren

Die Digitalisierung spielt eine große Rolle, wenn es um die Bildung der Kinder geht. Neben den riesigen Chancen und Möglichkeiten müssen nämlich auch die Risiken beachtet werden: Mehr als 60 Prozent der neun- bis zehnjährigen Kinder müssen schon nach 30 Minuten zu ihrem Smartphone greifen - länger halten sie es nämlich ohne Medien gar nicht mehr aus!

Es ist daher wichtig, die Kinder frühzeitig an einen verantwortungsbewussten Mediengebrauch heranzuführen. So kann späteren Abhängigkeiten und den daraus resultierenden Konzentrationsproblemen vorgebeugt werden.

Anzeige