LIEBE LIEBE

Kate und William: Eine ganz normale Hochzeit

Royaler Besuch im irischen Belfast

Alle blicken am 29. April gespannt nach England, wenn sich Prinz William und seine Kate das Ja-Wort geben. Doch wer auf eine traditionelle Hochzeit hofft, der wird enttäuscht. Denn das Brautpaar plant eine bodenständige Hochzeit und bricht vor allem bei der Gästeliste mit den Traditionen.

Wenige Wochen vor der Traumhochzeit besuchen William und Kate Belfast in Nordirland und zeigen beim Eierkuchen-Backen, was sie so auf der Pfanne haben. Und das ist wichtig, schließlich soll man vor der Hochzeit einen Heidenspaß mit denen haben, mit denen man es sich nicht verscherzen möchte. Das zukünftige Prinzenpaar verteilt nämlich auch Einladungen an das Volk. Ganz genau, in zwei Monaten schaut Europas Adel in die Röhre, während Supermarktbesitzer an der königlichen Tafel speisen werden.

Es soll niemand denken, sie hätten nur aus Sparsamkeit Metzger und Postboten zu ihrer Hochzeit eingeladen. Nein, Kate und William wollen sagen: Seht her, wir sind modern! Wir sind ein Prinzenpaar im neuen Jahrtausend und wollen vieles anders machen. Die Begeisterung beim Volk ist natürlich groß: "Ich war überglücklich, als ich meine Einladung bekam. Nie zuvor war ich so gerührt“, so Supermarkt-Verkäufer Chan Shigadia.

Anzeige