LEBEN LEBEN

Karla Steuckmann: Darüber schreibe ich am liebsten

Karla Steuckmann: Darüber schreibe ich am liebsten

Autorinnen-"Urgestein": Karla Steuckmann

Ich gehöre zum Rotwein unter den Autorinnen hier: Gut gereift in jeder Hinsicht! Ich bin von Anfang an dabei und außerdem ziemlich alt. Geboren im Jahr 1960 wuchs ich am Rand des Ruhrgebiets auf ohne Sesamstraße, Sendung mit der Maus und Nutella, dafür mit vielen Büchern, Turnverein und im Sommer nie verheilenden Schrammen an den Knien. Seit 27 Jahren arbeite ich als TV-Journalistin, seit 1996 bei RTL. Ich bin im Hauptberuf leitende Redakteurin beim Magazin Extra, wo ich mich schwerpunktmäßig mit sozialen Themen beschäftige.

Ein Highlight meiner Karriere ist die Zusammenarbeit mit meinem großen Vorbild Günter Wallraff an der Dokumentation über die unmenschlichen Arbeitsbedingungen von Paketfahrern. Aber auch Kinderarmut, Scheidungskrieg oder Integrationsfragen stehen auf meiner Agenda. Also alles ziemlich harte Kost, weshalb mein eher sonniges Gemüt dringend Ausgleich braucht. Deshalb renne ich dauernd durch heimische Wälder und schreibe für Frauenzimmer. Am liebsten sind mir bunte lustige Themen, bei denen ich all den Humor einbringen kann, den mir auch die härtesten Sozialreportagen nicht austreiben können.

Doch in meinen Spezialgebiet bei Frauenzimmer nützen mir meine Erfahrungen mit dem Rand der Gesellschaft: Da geht es nämlich um finanzielle Not, Hunger, fehlende gesellschaftliche Beachtung, Arbeitslosigkeit, unwürdige Unterbringung und Verdauungsprobleme. Während des Dschungelcamps berichte ich mit größtem Vergnügen täglich über die am Lagerfeuer bei Bohnen und Wasser vor sich hin blähende Randgruppe der Promis, oder für was immer die sich halten.

Das mache ich in meiner Freizeit

Mit meinem Mann und zwei Katzen lebe ich im Bergischen Land nah genug an Köln, um jeck zu sein, weit genug weg, um nicht vor der Haustür in Tretminen zu latschen. Eigene Kinder habe ich nicht, aber mein Mann bereicherte mein Leben um zwei ebenso kluge wie hübsche Stieftöchter, die inzwischen längst erwachsen sind. Meine große Leidenschaft ist das hochalpine Bergsteigen, weil da nur die nächsten zehn Meter zählen, nicht auf die nächsten zehn Wochen, die nächsten zehn Entscheidungen, oder die nächsten zehn Drehtage.

Außerdem mag ich grüne Klamotten, kein Fleisch und eine gewisse Anonymität, die früher mal Privatsphäre genannt wurde, aber seit Facebook etwas aus der Mode gekommen ist. Deshalb gibt es ein Foto von mir zusammen mit dem Matterhorn, auf dem wir beide nicht auf Anhieb zu erkennen sind.

Anzeige