GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Karies: Welche Zahnfüllung ist die beste?

Zahnkaries heilt nicht von allein

Zweimal täglich Zähneputzen und nicht vergessen, die Zahnzwischenräume mit Zahnseide zu reinigen - so lautet die Ansage der Zahnärzte. Doch ist es wirklich so einfach, dauerhaft gesunde und schöne Zähne zu haben? Nein, denn trotzdem setzen deutsche Zahnärzte im Jahr ungefähr 50 Millionen Füllungen ein. Karies betrifft fast jeden. Und obwohl Sie morgens und abends drei Minuten mit der Zahnbürste beschäftigt sind, kann auch ein gut gepflegter Zahn einmal ein Loch bekommen.

Zahnfüllungen
Wo liegt der Unterschied zwischen den verschiedenen Zahnfüllungen? © Benicce - Fotolia

Ist einer Ihrer Zähne von Karies betroffen, kommen Sie um einen Zahnarztbesuch nicht mehr herum. Und hierbei gilt die Devise: Je früher, desto besser! Denn ist die Karies noch nicht so weit fortgeschritten, kann der Zahn mit einer Füllung repariert werden. Da es verschiedene Arten von Füllungen gibt, stellt sich die Frage, welche nun die geeignetste für Sie ist. Zahnärztin Jenny Trendelbernd zeigt Ihnen verschieden Beispiele: Zementhaltige Füllungen, Kunststoff- und Amalgamfüllungen. Einige sind kostenpflichtig, andere werden von der Krankenkasse übernommen.

Welche dieser Füllungen die richtige für Sie ist, sehen Sie hier im Video.

Anzeige