SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Kaiserschnitt statt Eierstock-OP: Rebecca war unbemerkt schwanger!

25-Jährige bekommt Baby statt Ovariektomie

Rebecca Oldmann leidet immer wieder unter Eierstockbeschwerden. Da die Ärzte der zweifachen Mutter nicht helfen können, weil sie keine Erklärung für ihre Beschwerden haben, entscheiden sie sich für eine Eierstock-Entfernung. Doch während der geplanten OP stellt sich heraus, dass die 25-Jährige schwanger ist - und das schon in der 32. Woche! Statt einer Ovariektomie führen die Mediziner einen Kaiserschnitt durch und holen so Baby James auf die Welt, berichtet 'New Zealand Herald'.

Sechs Schwangerschaftstests und zwei Ultraschalls "trickste" Baby James offenbar aus. Der Kleine versteckte sich so dicht am Rücken seiner Mama, dass deren Schwangerschaft in keinster Weise aufgefallen war. Rebecca ist bereits zweifache Mutter, als sie mit Jamie schwanger wird - also eine erfahrene Mutter. Doch selbst sie erkennt einfach nicht, dass ein Baby in ihr wächst. Damit ist sie eine von rund 500 Frauen, die von einer Geburt überrascht werden, da weder sie, noch Ärzte ihre Schwangerschaft erkannten.

Während des Kaiserschnitts stellt sich zudem heraus, dass das Kind so ungünstig liegt, dass es nur mit einer Zange herausgeholt werden kann. Die Lage war möglicherweise auch der Grund, weshalb man trotz des Ultraschalls kein Baby im Körper der jungen Frau erkennen konnte.

Rebecca hätte nie gedacht, dass sie jemals wieder schwanger werden würde. "Ich habe mich damit abgefunden, dass meine Familienplanung nach zwei Kindern abgeschlossen ist", sagte sie im Interview. Stimmt aber nicht so ganz: Ihr Sohn James belehrte sie offenbar eines Besseren...

Anzeige