TIERE

'Känguru-Hund' Roo bekommt Rollstuhl und kann endlich laufen

Dank Laufhilfe: Happy End für Roo

Hündin Roo ist gerade mal ein paar Wochen alt, als Tierschützer sie in Rumänien finden. Das Besondere: Die Hündin hüpft wie ein Känguru. Denn Roo hat keine Vorderbeine. Als die Engländer Ian und Nikki Dick das arme Tier in einem Internet-Video entdecken, steht für die beiden fest: Sie müssen Roo aufnehmen.

Anzeige

Das Pärchen zögert nicht lange und gibt dem Känguru-Hund ein neues Zuhause. Doch dabei bleibt es nicht: Denn Nikki und Ian können nicht akzeptieren, dass die Hündin nicht so schnell voran kommt wie ihre Artgenossen. Das wollen sie ändern und lassen für Roo eine Art Rollstuhl bauen. Doch der hat seinen Preis! Knapp 1.000 Pfund, also mehr als 1.300 Euro, kostet die Laufhilfe für die Hündin. Geld, das Nikki und Ian nicht haben. Doch das Paar aus England weiß sich zu helfen: Sie starten einen Spendenaufruf für den ihren Hund. Und tatsächlich - es kommt genug Geld zusammen.

Ein Wahnsinnsmoment im jungen Hundeleben: Zum ersten Mal kann Roo sich nun gehend fortbewegen. Ein wenig unsicher ist das Tier auf zwei Pfoten und drei Rädern zwar noch aber das wird sich sicher schnell legen.