LEBEN LEBEN

Justine Komin erfüllt die letzten Wünsche ihres Organspenders

Bucket List der besonderen Art

Dass Justine Komin (29) lebt, hat sie ihrem Organspender Mason Mudlin zu verdanken. Jetzt revanchiert die junge Frau sich, indem sie seine 'Bucket List' vollendet. Denn Mason ist mit nur 27 Jahren an einer Autoimmunkrankheit verstorben und konnte nicht mehr jeden seiner Lebensträume erfüllen.

Organspender: Bucket List erfüllt
Nach der Fahrt im Rennwagen: Justine umarmt den Vater ihres Organspenders. Dessen Lungen lassen sie atmen.

Als Justine durch einen Brief erfuhr, dass ihr Organspender eine 'Bucket List' hinterlassen hat, handelte sie. Ehrensache - schließlich hatte er ihr mit seiner Organspende wieder ein normales Leben ermöglicht. Zwei Dinge standen ganz oben auf der Wunschliste des jungen Mannes ganz oben: Er wollte Fallschirmspringen und einmal im Leben einen echten Rennwagen fahren. Letzteres Projekt wurde nach Masons Tod doch noch wahr: An Stelle des jungen Mannes saß jedoch die Empfängerin seiner Lungen hinter dem Lenkrad, berichtet die Zeitung 'Die Welt'.

Mittlerweile hat die Amerikanerin intensiven Kontakt zur Familie ihres Lungenspenders. Ihr Fall zeigte ihr, wie wichtig und positiv es sein kann, wenn es eine Verbindung zwischen den Hinterbliebenen eines Organspenders und dem Empfänger gibt. Genau deshalb gründete sie eine Organisation namens 'Meet my Heart', die es sich zum Ziel gesetzt hat, solche Kontakte finanziell zu unterstützen - etwa durch Reisekosten-Zuschüsse.

Als sie über die Rennstrecke fuhr, war auch die Familie ihres Organspenders unter den Zuschauern. Justine sagt: "Bei der Zieleinfahrt habe ich mich Mason sehr nahe gefühlt. Er war in diesem Moment mit dabei."

Anzeige