HOCHZEIT HOCHZEIT

Jungfräulichkeit-Zertifikat als Hochzeitsgeschenk

Jungfräulichkeit bis zur Ehe - der Beweis!

Als sie den Gang entlang schritt und auf den Pastor zuging, hielt sie neben dem Brautstrauß noch etwas anderes in der Hand: Ein Jungfräulichkeits-Zertifikat. Es ist der Beweis für ihre Enthaltsamkeit, bestätigt von ihrem Gynäkologen. Die amerikanische Braut Brelyn Freeman übergab ihrem Vater, der auch gleichzeitig der Pastor ist, das Zertifikat, indem bestätigt stand: 'Hymen is intact', also das 'Jungfernhäutchen ist unberührt'.

Diese Geschichte gibt zumindest Anlass dazu, über das Handeln der Braut nachzudenken - und damit auch über ein Thema, das in Deutschland häufig unverstanden ist. Auf Sex vor der Ehe zu verzichten gilt für viele als veraltet. Religiöse Hintergründe bleiben unverstanden und werden nicht hinterfragt. Dabei ist die Idee, im Leben nur einen Partner zu haben, der einen sexuell glücklich macht, doch eine herrlich romantische Vorstellung.

Andere Stimmen haben unter Umständen auch nicht Unrecht, wenn sie sich fragen: Kauft man dann nicht die Katze im Sack? Würden Sie eine Zeitung lebenslang abonnieren, ohne sich vorher vergewissert zu haben, ob Sie sie interessiert? Das soll kein Aufruf dazu sein, seine Treue zur Enthaltsamkeit bis zur Ehe zu brechen.

Doch die Infragestellung der Darstellung sei gestattet: Weshalb macht der Beweis der Jungfräulichkeit Brelyn Bowman so stolz? Ist die Entscheidung, bis zur Ehe jungfräulich zu bleiben, nicht zu intim und persönlich, als dass sie groß auf sozialen Medien mit Freunden diskutiert und in der Öffentlichkeit breitgetreten werden müsse? Möchte sie durch die Aktion, die sie in den sozialen Netzwerken munter gepostet hat, Cheerleading für Enthaltsamkeit betreiben? Oder ist es einfach eine persönliche Geste deren Nebeneffekt es ist enormes Medieninteresse abzubekommen?

Anzeige