Junge kauft Rauchmelder statt Playstation - weil er Leben retten will

Junge kauft Rauchmelder statt Playstation
Der neunjährige Hector spendet 100 Rauchmelder an die Nachbarschaft. © dpa/dpaweb, A2824 Franz-Peter Tschauner

Junge gibt seine ganzen Erparnisse für Rauchmelder aus

Hector Montoya (9) aus dem US-Bundesstaat Texas spart fleißig, um sich für 300 US-Dollar (umgerechnet ca. 220 Euro) eine Playstation kaufen zu können. Doch als er das Geld endlich beisammen hat, gibt er es nicht für die geliebte Konsole aus, sondern für Rauchmelder.

Hector ist ein riesiger Fan von Videospielen, doch eine eigene Videospiel-Konsole kann sich seine Familie nicht leisten. Also beschließt der Neunjährige, Tag für Tag sein geringes Taschengeld zu sparen, um sich eine eigene Playstation kaufen zu können. Als er endlich das Geld für die Konsole zusammen hat, ist er überglücklich. Doch dann sieht Hector, wie im lokalen TV-Programm über eine Familie berichtet wird, die bei einem Feuer ums Leben gekommen ist. In dem Augenblick, in dem er den Nachrichtensprecher sagen hört, dass dieses Unglück durch einen Rauchmelder vielleicht hätte verhindert werden können, ist Hector klar, dass er das Geld nicht für eine Videospiel-Konsole ausgeben kann.

Hectors selbstlose Spende wird belohnt

Ohne zu zögern beschließt er, das Geld stattdessen für Rauchmelder auszugeben: "Ich wollte mir die Playstation kaufen, dann aber habe ich beschlossen, von dem Geld Leben zu retten. Denn nur ein verlorenes Leben ist schon eines zu viel", berichtet die 'Bild'.

Seine ganzen Erparnisse investiert der Neunjährige schließlich in 100 Rauchmelder, die er mit der Unterstützung der örtlichen Feuerwehr in den Häusern seiner Nachbarn anbringt. Besonders wichtig ist Hector dabei, dass vor allem arme Familien und ältere Menschen mit einem Rauchmelder ausgestattet werden.

Ein Geschwisterpaar aus der Nachbarschaft ist so sehr von der rührenden Geste des Neunjährigen beeindruckt, dass sie beschließen, Hector die ersehnte Playstation schließlich zu schenken.

Anzeige