LIEBE LIEBE

Jugendliebe: Viele Teenager erleben in der ersten Beziehung Gewalt

Immer mehr Gewalt in Teenie-Beziehungen
Immer mehr Gewalt in Teenie-Beziehungen So oft erleben Jugendliche Gewalt in der Liebe 00:09:20
00:00 | 00:09:20

Viele Teenager erleben Gewalt in der Beziehung

Eigentlich sollte die erste Beziehung etwas ganz Besonderes sein. Umso bitterer ist es, wenn Jugendliche mit dem ersten Partner Demütigungen und Drohungen erleben oder sogar zum Sex gezwungen werden. Laut Studie der Universität Fulda erleiden 61% der Mädchen, aber auch 57% der Jungen in ihrer ersten Beziehung psychische Gewalt. Sexuelle Gewalt in der ersten Beziehung betrifft 26% der weiblichen und 12% der männlichen befragten Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren.

Gewalt in der Jugendliebe
Jugendliebe: Viele Teenager erleben in der ersten Beziehung Gewalt © dpa, Jörg Lange

Die Schikanen reichen dabei von der Kontrolle der Handy-Kontakte bis hin zu erzwungenem Sex. Ist der erste Freund gewalttätig, glauben viele Teenager, das gehöre zu einer Beziehung dazu - auch wenn Schläge und Vergewaltigungen keineswegs normal, sondern eine Straftat sind.

Häufig liegt der Ursprung der Gewalt in einer eigenen gewalttätigen Erziehung und setzt sich tragisch fort. Jugendliche, die auf solche Weise Gewalt erfahren müssen, verarbeiten das Erlebte unterschiedlich gut. Eltern sollten in solchen Fällen besonders aufmerksam sein. Die Studie zeigt nämlich auch, dass sich betroffene Teenager - wenn überhaupt - eher ihren Freunden anvertrauen. Umso wichtiger ist es, dass Eltern Veränderungen an ihren Kindern beobachten und gegebenenfalls das Gespräch suchen, um rechtzeitig helfen zu können.

Anzeige