ABNEHMEN ABNEHMEN

Jürgen Richertzhagen: Der Ernährungsexperte von Frauenzimmer.de stellt sich vor

Ernährungsexperte Jürgen Richertzhagen gibt Abnehm-Tipps
Ernährungsexperte Jürgen Richertzhagen gibt Abnehm-Tipps © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Gero Breloer

Das Neun-Wochen-Programm

Meine lieben Damen,

ich werde mich ab jetzt regelmäßig an Sie wenden. Was kann ich für Sie tun? Nun, ich bin jemand, der sich schon seit Jahrzehnten mit Ernährung und Bewegung auseinandersetzt und behaupte, mittlerweile so viel Erfahrung gesammelt zu haben, dass ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und Ihnen so viel über Ernährung und Bewegung erzählen kann, dass ein dauerhafter Erfolg in den Bemühungen zum

Wunschgewicht zu gelangen, durchaus realistisch ist.

Natürlich reicht es nicht aus, meine Empfehlungen und Erfahrungen einfach nur zu lesen, sondern ich erwarte von Ihnen auch zu handeln und die Ratschläge umzusetzen. Ich werde Sie regelmäßig mit neuen Erkenntnissen und Rezepten versorgen, wobei mir wichtig ist, dass keine kurzfristigen Erfolge (wie bei einer Diät) produziert werden, die sich als nicht alltagstauglich erweisen, sondern vielmehr Tipps und Empfehlungen, die einen dauerhaften Erfolg ermöglichen. Nebenbei werden Sie noch eine Menge über die Funktionsweise Ihres Körpers erfahren. Denn die Erfahrung lehrt, dass, wenn man die Hintergründe versteht, die Umsetzung wesentlich leichter gelingt.

Ehrlichkeit ist für mich ein ganz entscheidender Faktor. Aus diesem Grund sage ich Ihnen auch ganz ehrlich: Was ich Ihnen hier erzähle, muss nicht gerade für Sie das Optimale sein. Denn jeder Mensch ist ein Individuum und keiner kann pauschale Empfehlungen aussprechen, die auf jeden Menschen zutreffen. Zu viele Faktoren spielen da eine Rolle wie: Lebensgewohnheiten, Allergien, Vererbungen, soziales Umfeld und verschiedenes mehr. Aber was ich Ihnen sagen kann ist, dass schon viele hundert Menschen, die sich mir anvertraut haben, leistungsfähiger und gesünder geworden sind. Dass viele seit Jahren ihr Wunschgewicht halten und sich dabei sehr wohl fühlen. Depressionen sind verschwunden und das Selbstbewusstsein hat sich gesteigert.

Doch jetzt erst einmal zu mir!

Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, in der wir uns als Kinder noch ausreichend bewegt haben. In der Nähe meines Elternhauses gab es zwei wilde Wiesen, auf denen wir Fußball, Federball, Verstecken und verschiedenes mehr gespielt haben. Selbst die Straße war so wenig befahren, dass sie kurzerhand zur Rollschuh- oder im Winter zur Schlittenbahn umfunktioniert wurde.

Trotz der vielen Bewegung war ich ein kleiner übergewichtiger Junge, der von seinen Eltern nur "der Dicke" genannt wurde. Mein Bruder, der damals etwas größer war, wurde liebevoll "der Lange" genannt. Das hat mich als Kind weiter nicht gestört und so aß ich weiterhin offensichtlich zu viel oder das Falsche. Die Jahre gingen ins Land und ich wuchs zu einem pubertierenden Jugendlichen heran, der sich zum ersten Mal so richtig verknallte. Nachdem ich allen Mut zusammengenommen hatte, fragte ich meine Auserwählte, ob sie mit mir gehen wolle. Die Antwort, die ich dann bekam, prägte mein ganzes Leben in der Form. dass ich mich ab diesem Zeitpunkt mehr um mich und meine Gesundheit gekümmert habe. Sie gab mir zu Antwort: "Nein, du bist mir zu fett".

Die Krönung der Demütigung, sie ging eine Woche später mit einem meiner besten Freunde, ein großer, schlanker Typ. Ab diesem Zeitpunkt habe ich angefangen zu ergründen, warum ich so dick war, obwohl ich ausgesprochen sportlich war. Ich habe festgestellt, dass die Ernährung einen überaus wichtigen Faktor darstellt. Wenn mich heute jemand fragt, wie viel Prozent die Ernährung ausmacht, um dauerhaft sein Wunschgewicht zu halten, dann würde ich sagen: Etwa 60 Prozent.

Und diese zeigen auch, dass es noch andere Faktoren gibt, die auf keinen Fall unberücksichtigt bleiben dürfen.

Ein ganz wichtiger ist die Bewegung. Also fing ich damals an, verschiedene Bücher zu lesen und machte meine Ausbildung zum Fitness- und Ernährungstrainer. Ich merkte sehr schnell, dass es keine einheitlichen Aussagen im Bereich Ernährung gab und musste herausfinden, was für mich das Beste war. Es folgten einige Jahre der Selbstversuche, mehrere Zusatzausbildungen wie zum Beispiel die der Kinesiologie, um den für mich richtigen Weg zu finden.

Hier geht es nicht um eine Diät!

Jürgen Richertzhagen: Der Ernährungsexperte von Frauenzimmer.de stellt sich vor

Heute habe ich einen Weg für mich gefunden, der mir ohne viel Aufwand einen schlanken, leistungsfähigen Körper und eine stabile Gesundheit bringt. Auf Grund meiner eigenen Erfahrungen habe ich begonnen, eigene Seminare zu halten und habe ein mehrwöchiges Abnehmprogramm entwickelt.

Auf Frauenzimmer.de werde ich Sie regelmäßig mit Tipps versorgen, die Sie ganz leicht umsetzen können. Der Vorteil besteht eindeutig darin, dass die Vielzahl an Informationen nicht mit einem Mal aufgenommen und verarbeitet werden müssen. Sie bekommen in regelmäßigen Abständen neue, kleine Informations-Häppchen, die Sie direkt anwenden können.

Tipps, die sich natürlich rund um das Thema Ernährung, Bewegung und um die Veränderung von Lebensgewohnheiten drehen. Hier geht es nicht um eine Diät!

Denn Achtung: Diäten können Vorläufer und auch "Einstiegsdroge" für ein gestörtes Essverhalten oder gar eine Essstörung sein. Diäten führen zudem selten dauerhaft zum gewünschten Körpergewicht. Ich habe Ihnen soviel zu erzählen und freue mich darauf, Sie ein Stück auf Ihrem Weg zur besseren Gesundheit und zum Wunschgewicht begleiten zu dürfen.

Herzlichst,

Ihr Jürgen Richerzhagen

Anzeige