LEBEN LEBEN

Juchitan - das Dorf der Transsexuellen

Eltern freuen sich, wenn ihr Sohn sich schminkt

In einem kleinen Örtchen im Süden von Mexiko kennt man das "dritte Geschlecht" schon seit Jahrzehnten. Transsexuelle sind in Juchitan etwas völlig normales. Die Einwohner von Juchitan nennen die Männer in Frauenkleidern "Muxe". Und die Eltern freuen sich, wenn ihr Sohn sich schminkt oder Brüste haben will.

Juchitan - das Dorf der Transsexuellen
Einmal im Jahr feiern die Transsexuellen aus der gesamten Region Juchitan mit dem Rest der Bevölkerung ihre Einzigartigkeit.

Etwa jede vierte Familie vor Ort hat ein Mitglied, das offen transsexuell lebt und damit ein Muxe ist (sprich: "Musche"). "Hier arbeiten wir ganz normal als Lehrer, Anwälte, Ärzte, Buchhalter und Ingenieure. Für uns ist auch normal, dass die Kirche uns so akzeptiert wie wir sind", sagt Muxe Laura.

Auch Melissa ist eine Muxe - geboren wurde sie als Ericel. Melissa ist eine der Muxes, die ihre männliche Identität noch genauso stark leben wie ihre weibliche. Tagsüber ist der 35 Jahre alte Buchhalter als Mann unterwegs, abends und am Wochenende fühlt er sich als Melissa wohl.

Der erst 14 Jahre alte Israel verwandelt sich ebenfalls regelmäßig. "Mir wurde das schon klar, als ich erst 6 Jahre alt war und in die Schule kam. Dort habe ich immer die kleinen Mädchen mit ihren Uniformröcken gesehen und gedacht: 'Ich möchte auch einen Rock tragen.' Heute trage ich vor allem zu Hause immer einen Rock. Ich trage dann meistens auch einen BH und fühle mich sehr wohl dabei - wie eine Frau eben", sagt Israel.

In der Region sind Frauen oft das Oberhaupt der Familie

Israel lebt seine Identität jetzt schon selbstbewusst aus. Er ist eines von vier Kindern, die seine Mutter Angelica alleine großzieht. Ihren Muxe liebt sie genauso wie die anderen Kinder. Sie ist sogar sehr stolz darauf, die Mutter eines Muxe zu sein.

Mit 14 Jahren hat Israel keine Probleme damit, dass er sich eben als Frau fühlt. Und das ist typisch in einer Gegend, in der Frauen oft das Oberhaupt von Familie und Gesellschaft sind. Anders als die ältere Generation wollen Israel und seine jungen Muxe-Freunde auch körperliche Veränderungen an sich durchführen lassen, um noch mehr in die Frauenrolle zu schlüpfen. Seine Mutter hilft immer geduldig mit.

Jedes Jahr feiern die Transsexuellen und Transvestiten aus der gesamten Region Juchitan mit dem Rest der Bevölkerung ihre Einzigartigkeit. In bunten Trachten ziehen sie mit Pauken und Trompeten durch die Straßen der Stadt - und das unter lautstarkem Jubel. In einem kleinen Ort in Mexiko, der das Paradies der Transvestiten und Transsexuelle ist und alle Menschen so akzeptiert, wie sie sind.

Anzeige