Jenny Jessen von "Das perfekte Model" verrät Tipps für schönes Haar

Jenny Jessen
Jenny Jessen

Jenny Jessen würde ihre Haare abschneiden

Die Kandidatinnen bei "Das perfekte Model" erleben den knallharten Model-Alltag. Dabei müssen sie besonders darauf achten, dass sie immer top gestlyt aussehen. Gerade die Haare der Nachwuchs-Models leiden sehr unter ständigem Umstyling mit Schaumfestiger, Haarspray & Co. Kandidatin Jenny Jessen verrät im Frauenzimmer-Special, mit welchen Tricks sie ihre Haare pflegt.

FZ: Was bedeuten Ihnen Ihre Haare?

Jenny Jessen: Meine Haare sind mit wichtig, jedoch würde es mir auch nicht wehtun, sie abschneiden zu müssen.

FZ: Sind Sie zufrieden mit Ihren Haaren?

Jenny Jessen: Ich bin zufrieden mit meinen Haaren, man muss sie aber sehr pflegen, weil sie sonst sehr schnell trocken und splissig werden.

Jenny Jessen hatte viele Friseur-Desaster

FZ: Wie oft gehen Sie zum Friseur?

Jenny Jessen: Ich gehe ehrlich gesagt nicht sonderlich oft zum Friseur, vielleicht vier Mal im Jahr.

FZ: Ist Ihnen dort schon mal ein Desaster passiert?

Jenny Jessen: Da gibt es zwei Vorfälle, bei denen ich leider immer selbst Hand angelegt habe. Als ich 13 Jahre alt war, hatte ich sehr lange Haare, fast bis zum Bauchnabel. Spontan schnitt mir meine Freundin mit der Bastelschere einen Bob, es sah fürchterlich aus! Das zweite Mal, mit 15 Jahren, haben wir die Haare einer Freundin zuhause rot gefärbt. Es war noch etwas Farbe übrig und ich hatte Lust auf eine Veränderung und somit verwendeten wir den Rest für meine Haare. Da es leider viel zu wenig war, hatte ich teilweise rote Strähnchen, die ausgewaschen aussahen. Danach habe ich mir meine Haare aber sofort wieder dunkel getönt.

FZ: Pflegen Sie Ihre Haare?

Jenny Jessen: Ich pflege meine Haare ganz normal mit Shampoo und Spülung beim Waschen, wenn sie richtig strapaziert wurden, nehme ich noch eine Kur.

FZ: Was würden Sie niemals mit Ihrem Haar anstellen?

Jenny Jessen: Es gibt eigentlich nichts, was ich nicht von einem guten Friseur machen lassen würde. Ich bin da sehr offen und liebe die Veränderung, jedoch muss ich aufpassen, denn beim Modeln heißt eine neue Frisur, dass man seine komplette Setcard neu anfertigen lassen muss.

FZ: Was machen Sie an "Bad Hair Days"?

Jenny Jessen: Wenn ich einen "Bad Hair Day" habe, löse ich das Problem ganz einfach: Mütze auf und fertig.

FZ: Geben Sie für Haare oder für Körperpflege mehr Geld aus?

Jenny Jessen: Ich gebe definitiv mehr Geld für Körperpflege aus.

Anzeige